Die Gutmenschen- Besoffenheit

Es ist schon erstaunlich wie die verwirrten Deutschen, ihre Politiker und deren Meinungs-Propagandisten (deutsche Presse) sich in ihrem Gutmenschentum suhlen. Landauf, landab, aber vor allem in den Großstädten, randalieren die arabischen Invasoren. Sie klauen wie die Raben, vergewaltigen Frauen, zünden sogar ihre eigenen Unterkünfte an und pöbeln herum. Ja, es sind Invasoren – Gäste verhalten sich nicht so, auch nicht in ihren Herkunftsländern. Die Volks-Verwirrer posaunen nun hinaus, dass alle schuld sind, nur nicht die Ausländer:

1. Polizei ist schuld, weil sie sich nicht 1 gegen 10 in die Schlacht stürzen.
2. Frauen sind schuld, weil sie unpassend angezogen sind und in DER Gegend halt nicht rumlaufen sollen (Wann kommt die Burka-Pflicht für deutsche Frauen?)
3. Männer im Allgemeinen sind schuld, die die deutsche Frau angeblich seit Jahrzehnten mit ihren Blicken vergewaltigen; die lieben kleinen Araber (Duzi-duzi) sind doch ganz neu hier und wissen noch gar nicht dass man so was nicht machen darf.
4. Die bösen Rechten sind auch schuld, weil die sowieso immer gegen Ausländer sind.

Der „gute“ Christ kasteit sich eben selbst. Er möchte entbehren und leiden, für das höhere Gut der Toleranz, des Multi-Kulti, des Anti-Faschismus; noch in der 3. und 4. Generation möchte er sich bestrafen lassen für alles was im 3. Reich passiert ist.

Der idiotische deutsche Gutmensch will offensichtlich vor seiner Steinigung gepeitscht werden. Er möchte wohl möglichst lange leiden bevor er geköpft wird. Im Grunde weiß er, dass er nichts wert ist und nur zu feige ist sich selbst umzubringen. Er ist ängstlich, schwächlich und wahrscheinlich auch geisteskrank, denn er lässt nicht zu dass seine wahnhaften Gedankengebilde kritisiert werden. Er denkt dass jeder der ihm nicht beipflichtet der leibhaftige Satan ist, ein Nazi, ein Arschloch, usw.

Gutmensch1

 

Der Gutmensch ist ein Gesinnungs-Ideologe. Er tritt großspurig auf, fühlt sich moralisch überlegen, neigt zu symbolischen Taten (wie Teddybären verteilen und ‘Welcome’ Plakate hochhalten). Er zwingt andere seine Ziele zu erfüllen, indem er ihnen ihr Geld wegnimmt (über Steuern) und ihr Verhalten kontrolliert. Deshalb ist Gutmensch ein Schimpfwort, denn er ist kein guter Mensch, er ist ein Diktator und ist in totalitärem Denken verhaftet. Wie z.B. Joschka Fischer in „Der weiße Mann befürchtet seinen Niedergang“ (Süddeutsche, 28.12.15, von denen auch korrekt abgelegt unter „Populismus“).

Kleines dickes Fischer :

Der “weiße” Westen hat eine durchaus realistische Selbstwahrnehmung: Er sieht sich selbst als reich, alt und schwach – und das macht Angst, sehr viel Angst offenbar!

Das ist Fischer’s Selbstwahrnehmung, denn wenn er in den Spiegel schaut sieht er einen ängstlichen, reichen, alten, schwachen, weißen Mann. Er hat eine Scheiß-Angst dass Le Pen in Frankreich ans Ruder kommt. Er ist der Gutmenschen-Prototyp, nennt den national denkenden Deutschen einen Nazi, verlangt aber gleichzeitig die Weltdiktatur durch die USA. Wenn Minister Maas mal wieder ein „Arschloch“ twittern will, hier wäre es angebracht.

Aber : happy with Angie…

schaffendas1

 

Advertisements

4 thoughts on “Die Gutmenschen- Besoffenheit

  1. I’ve been browsing online more than 3 hours today,
    yet I never found any interesting article like yours.
    It is pretty worth enough for me. Personally, if all site owners and
    bloggers made good content as you did, the net will be
    much more useful than ever before.

    Like

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s