Say sorry, girls

Eine bitterböse Abrechnung, die ihr Euch redlich verdient habt.

So, Mädels, nach Silvester in Köln, Stuttgart, Hamburg, usw. seid ihr jetzt immer noch so froh, dass die „Flüchtlinge“ in Deutschland sind? Bestellt ihr schon Burkas bei eBay?

Seit Jahrzehnten beleidigt ihr Männer, uns deutsche/westliche/weiße Männer. Wir sollen nichts wert sein, Gewalttäter, Vergewaltiger, ihr braucht uns wie ein Fisch ein Fahrrad. Bei jeder Gelegenheit und für jeden fadenscheinigen Grund zieht ihr uns das Geld aus der Tasche. Unsere Arbeitslöhne sind gesunken, weil ihr in Massen auf den Arbeitsmarkt geströmt seid – die Unternehmer hat’s gefreut, doppelte Arbeit für’s gleiche Geld. Ihr sagt wir Männer seien alle Vergewaltiger und in Deutschland herrsche eine Vergewaltigungskultur.

Jetzt kamen eine Million junge Männer aus den arabischen Ländern, bringen ihre heimatliche Vergewaltigungskultur mit, beschimpfen und beklauen Euch. Eure “Träume” sind wahr geworden. Und jetzt flennt und schreit ihr nach Schutz.

Jahrzehnte lang habt ihr uns erzählt, dass ihr Männer nicht braucht, dass ihr lieber den Staat als Versorger und Beschützer habt. Warum wundert ihr Euch eigentlich dass wir Euch jetzt nicht mehr beschützen wollen, dass wir uns nicht mit zig Arabern schlagen wollen, damit ihr sicher seid? Ihr seid doch so tolle, unabhängige, selbständige, emanzipierte Frauen. Könnt ihr das nicht selbst? Aha.

Warum gehen wohl arabische Frauen nur verschleiert aus dem Haus und nur in männlicher Begleitung? Weil sie von ihren Eltern, ihrem Mann, Bruder usw. unterdrückt werden, oder vielleicht weil sie nicht auf offener Straße vergewaltigt werden wollen und in dieser Kultur eben den Schutz eines Mannes brauchen. Euer „Welcome“ war in deren Augen Eure Akzeptanz der arabischen Lebensart. Viel Spaß dabei, sage ich jetzt gehässig.

In der gesamten Menschheitsgeschichte waren Männer immer die Beschützer von Frauen, mit der Gegenleistung dass diese Frauen ihnen treu zur Seite standen. IHR wolltet das nicht mehr. Jetzt seht ihr was ihr davon habt.

Vielleicht wäre es an der Zeit sich bei den Männern zu entschuldigen?
Vielleicht überlegen wir uns dann ob wir Euch wieder beschützen wollen?
Vielleicht wäre es an der Zeit den Feminismus über Bord zu werfen?
Vielleicht könntet Ihr mit Männern wieder partnerschaftlich umgehen, anstatt uns zu verteufeln?

Aber nein. Wie immer wird die Schuld wieder auf die deutschen Männer geschoben, obwohl nur Araber Euch belästigt haben und Deutsche Euch helfen wollten. Ihr seid schon viel zu arrogant und dekadent. Ihr habt Euch daran gewöhnt, dass der Staat den arbeitenden Männern das Geld weg besteuert und an Euch verteilt. Ihr habt Euch daran gewöhnt dass Ihr immer und überall besser behandelt werdet als wir. Ihr werdet wieder nach dem Staat schreien. Ihr wollt eine feministische Diktatur. Das Vergewaltigungs-Strafrecht soll nun verschärft werden. Männer sollen in Sippenhaft genommen werden. Das hilft keiner einzigen Frau und schadet wieder nur allen Männern.

Nur, die Männer wollen für Eure andauernden Forderungen nicht mehr bezahlen. Den westlichen Frauen ging es so gut wie niemand anderem in der gesamten Menschheitsgeschichte, aber ihr konntet Euch nur beschweren. Wir wollen Euer Gejammer nicht mehr hören. Lasst Euch weiter von den Arabern schlagen und vergewaltigen. Mir ist das jetzt auch egal. Ich bin schon lange weg aus Deutschland, dem Land das ihr kaputt gemacht habt. Sterbt aus oder habt braune Babys, es interessiert mich nicht mehr. Ich bin nur noch Zuschauer, frei nach George Carlin:

When you’re born, you get a ticket to the freak show. When you’re born in America, you get a front row seat.
(Wenn Du geboren wirst, bekommst Du eine Eintrittskarte für den Zirkus der Verrückten. Wenn Du im Westen (in Amerika) geboren wirst, sitzt Du in der ersten Reihe.)

Das ist kein Triumphgeschrei, wie wir es von den Twitter-Feministen immer wieder gehört haben, sobald sie mal wieder einen Mann fertig gemacht haben. Es ist unendliche Traurigkeit darüber, dass wir es nicht schaffen den Untergang abzuwenden. Vielleicht hatte Nietzsche ja recht als er beschrieb, dass sich die Spezies Mensch (evolutionär) in die Spezies Übermensch verwandeln muss.

Ich lehre euch den Übermenschen. Der Mensch ist Etwas, das überwunden werden soll. Was habt ihr gethan, ihn zu überwinden?

Was ist der Affe für den Menschen? Ein Gelächter oder eine schmerzliche Scham. Und ebendas soll der Mensch für den Übermenschen sein: ein Gelächter oder eine schmerzliche Scham.

Ihr habt den Weg vom Wurme zum Menschen gemacht, und Vieles ist in euch noch Wurm. Einst wart ihr Affen, und auch jetzt ist der Mensch mehr Affe, als irgend ein Affe.

Wer aber der Weiseste von euch ist, der ist auch nur ein Zwiespalt und Zwitter von Pflanze und von Gespenst. Aber heisse ich euch zu Gespenstern oder Pflanzen werden?

Seht, ich lehre euch den Übermenschen!

Der Übermensch ist der Sinn der Erde. Euer Wille sage: der Übermensch sei der Sinn der Erde!

Ich beschwöre euch, meine Brüder, bleibt der Erde treu und glaubt Denen nicht, welche euch von überirdischen Hoffnungen reden! Giftmischer sind es, ob sie es wissen oder nicht.

Verächter des Lebens sind es, Absterbende und selber Vergiftete, deren die Erde müde ist: so mögen sie dahinfahren!

Einst war der Frevel an Gott der grösste Frevel, aber Gott starb, und damit auch diese Frevelhaften. An der Erde zu freveln ist jetzt das Furchtbarste und die Eingeweide des Unerforschlichen höher zu achten, als der Sinn der Erde!

Einst blickte die Seele verächtlich auf den Leib: und damals war diese Verachtung das Höchste: – sie wollte ihn mager, grässlich, verhungert. So dachte sie ihm und der Erde zu entschlüpfen.

Oh diese Seele war selbst noch mager, grässlich und verhungert: und Grausamkeit war die Wollust dieser Seele!

Aber auch ihr noch, meine Brüder, sprecht mir: was kündet euer Leib von eurer Seele? Ist eure Seele nicht Armuth und Schmutz und ein erbärmliches Behagen?

Wahrlich, ein schmutziger Strom ist der Mensch. Man muss schon ein Meer sein, um einen schmutzigen Strom aufnehmen zu können, ohne unrein zu werden.

Seht, ich lehre euch den Übermenschen: der ist diess Meer, in ihm kann eure grosse Verachtung untergehn.

Also sprach Zarathustra

[end of bitter irony]

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s