Alle sind gleich? Pfffft

Das Paradigma der Linken und Sozis ist : Da wir alle gleich sind, müssen alle Ungleichheiten durch die Ausbeutung der schlechter Gestellten durch die Bessergestellten verursacht sein. Also, die Armen haben deshalb nichts, weil die Reichen es ihnen gestohlen haben. Das Schema lässt sich super auf Frauen und Männer übertragen. Die Frauen haben deshalb keine gut bezahlten Jobs, weil die Männer sie einfach nicht dafür einstellen. Die antifaschistischen Chaostruppen zünden also nicht Deinen sauer verdienten Mercedes an, sondern ihren Benz, den Du ihnen nur geklaut hast – Du reiches Schwein. Wenn Du Geschäftsführer-Arsch den toll bezahlten Job besetzt und den Politik/Soziologie-Studenten da nicht ran lässt, musst Du eben so viel Steuern und Sozialabgaben abrotzen bis Du selbst fast so arm bist, wie die, die nichts arbeiten und von Deinen Abgaben nun mal leben müssen (da sie nichts brauchbares gelernt haben).

Als normal denkender Mensch muss man sich schon ziemlich das Gehirn verrenken, um diesen Gleichmacher-Gedankensalat nachvollziehen zu können. „Macht kaputt was Euch kaputt macht“, aus der 68’er Bewegung entstanden und von Rio Reisser zum Kampflied der APO stilisiert, ist die extremistische Version von „Alle Räder stehen still wenn dein starker Arm es will“, dem Bundeslied des Allgemeinen Deutschen Arbeitervereins, aus dem die SPD hervorging. Während es den Arbeitern um gerechte Entlohnung und bessere Arbeitsbedingungen ging, war die APO dazu bereit alles vor die Hunde gehen zu lassen und kaputt zu schlagen wenn sie nicht gleichgestellt wurden. Hausbesetzung, Essen und Kleidung von der Wohlfahrt war deren Lebensstil; Randale, um sich vom Staat und den ‘Reichen’ nehmen zu können was sie wollten. Viele ‘Birne weich’ Politiker haben damals nachgegeben und die Häuser nicht räumen lassen. Da die Polizei damals aber noch durchgreifen konnte, verlief sich das ganze wieder. Viele Aktivisten der APO waren Gründungsmitglieder der „Grünen“, einige wenige Gewaltbereite fanden sich in der RAF wieder.

Langfristig durchgesetzt unter den Gleichmachern haben sich nur die Feministen. Die von Rudi Dutschke verbreitete Parole ‘der lange Marsch durch die Institutionen’ hat sich als erfolgreich erwiesen. Die aktive Gewalt der Antifa wich der passiven Gewalt der Umweltschützer, Kernkraftgegner und Friedensbewegten. Es ist kein Zufall, dass gerade die Grünen heute jeden Quatsch der Feministen zum Programm erheben. Und ganz in der Tradition der APO geht es immer darum eine Institution kaputt zu machen, bzw. inzwischen ganz Deutschland kaputt zu machen. Mal geht es darum die Ayse mit Kopftuch in die Schule kommen zu lassen, dann soll das Kreuz aus dem Klassenzimmer verschwinden und später muss Mustafa bevorzugt behandelt werden – nicht etwa weil er zu dumm ist um den Stoff zu verstehen (das darf man inzwischen gar nicht mehr sagen), sondern einfach um ihm auch eine Chance zu geben. Kindergarten und Hochschule werden mit Gendergeschwurbel zerstört; Vierjährige sollen mit Dildos einen auf schwul machen und Physik-Professoren müssen sich von einer Kampflesbe die Leviten lesen lassen. Die Schulen sind schon ziemlich kaputt, an den Unis regt sich nicht allzu viel Widerstand, nur bei den Kindergärten gehen die Eltern auf die Barrikaden. Auch diesmal sind die Polizeiknüppel auf der Seite des ‘Establishments’, denn nicht die Feministen, Genderisten und Multikulti Propagandisten werden von der Polizei überwacht, sondern die wenigen verbliebenen normalen Leute, die sich gegen diese Ideologien wehren.

Jetzt fragt man sich warum das nicht von der Mehrheit erkannt und bekämpft wird. Denn die Gleichmacherei macht ja nichts besser, sondern alles schlechter. Der normal oder überdurchschnittlich begabte Schüler wird nicht besser, wenn er den Dreisatz zum fünften Mal erklärt bekommt, nur weil Ali das einfach nicht versteht. Er wird schlechter und demotiviert, da er sich unglaublich langweilt. Auch wenn in Textaufgaben angeblich Mädchen Fußballbilder sammeln und die Lösung im Text schon drin steht kommt er sich nur verarscht und ungerecht behandelt vor, da auch die Tina eine ‘Eins’ bekommt, obwohl sie die Aufgabe nicht rechnen kann, aber im Multiple Choice die offensichtliche Lösung richtig ankreuzt. Von den Nachteilen, falls sich jemand der Gender-gerechten Schreibweise verweigert ganz zu schweigen. Das Niveau wird nicht angehoben sondern auf den kleinsten gemeinsamen Nenner herunter gedrückt. Ein schönes Deppenabitur werden die machen.

Ich kann mir das Ganze nur mit der Normalverteilung der Intelligenz erklären. Bei der Glockenkurve liegt die Hälfte unter dem Durchschnittswert (in Europa/USA ist der ca. 100). Der IQ ist nachweisbar der bei weitem wichtigste Faktor um zu bestimmen, wie der berufliche Erfolg im Leben aussieht. Diejenigen die sich in der unteren Hälfte befinden, haben ein natürliches Interesse daran ‘Gleichgemacht oder Gleichgestellt’ zu werden, ansonsten werden sie zu den Verlierern gehören. Die in der oberen Hälfte wehren sich aber nicht ausreichend dagegen. Warum ist das so?

Da spielen viele individuelle Faktoren hinein, aber ausschlaggebend wurde in den letzten Jahren die institutionelle Gewalt der Ängstlichen. Vor allem die Beamten in Polizei und Justiz haben jahrelang so einen Streichelzoo für Kleinkriminelle der Linken- und Ausländer-Szene aufgebaut. Das war politisch so vorgegeben und der Großteil der Beamten ist eher fügsam und hat Angst vor der Macht der Politik. Die machen dann halt was vorgegeben wird; es wird schon nicht so schlimm werden und der frei denkende Unternehmertyp wird sowieso nicht Beamter. Man buckelt da lieber vor dem Chef, sonst wird das nichts mit der nächsten Beförderung; wenn dann auch noch Stellen abgebaut werden ist man lieber still und macht Dienst nach Vorschrift. Solange man den Vorschriften folgt ist man ja persönlich nicht verantwortlich…

Institutionelle Gewalt wird auch von den vielen Ängstlichen in den Medien ausgeübt. Das machen die zwar nicht direkt, aber durch die fortwährende Denunziation der Kritiker des Mainstreams als Nazis, Sexisten, potentielle Mörder und Vergewaltiger werden Andersdenkende schön in die Ecke gestellt. Wenn einer partout nicht die Klappe hält, reicht es schon wenn er mit Halbwahrheiten beschuldigt wird und ruckzuck ist er seinen Job los oder kann sein Buch nicht mehr verkaufen. Am effektivsten sind Falschbeschuldigungen wegen vermeintlicher sexueller Missetaten. Das führt meist zum Bankrott des falsch Beschuldigten und zu großer Freude in den Medien. Denn dann ist der ehemals Erfolgreiche wieder genauso arm dran wie die schlecht bezahlten „Journalisten“, die wie immer jegliche persönliche Verantwortung für ihre verlogene Berichterstattung zurückweisen.

Die heutigen Journalisten sind so etwas wie die ehemalige Priesterklasse. Während die Pfaffen nur nacherzählen was der Papst und die Kirchenoberen vorgeben, erzählen die Journalisten nur was das Kanzleramt und die oberen Parteibosse ihnen diktiert haben. Wer deren Meinung nicht teilt ist eben ein Ketzer – der wird zwar heutzutage nicht mehr verbrannt aber mit allen Mitteln der Propaganda fertig gemacht.

 

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s