Die Umwertung unserer Werte

Ja, Nietzsche hat den Begriff Umwertung geprägt. Mein Verständnis ist aber nicht auf Nietzsche beschränkt und schon gar nicht auf die Auswüchse von Foucault. In den folgenden Absätzen folgt erst mal ein Überblick der Begriffe, deren Umwertung m.A. am stärksten zum Niedergang unserer Gesellschaft beitragen. Im Gegensatz zu Nietzsche und Foucault bin ich ‘Absolutist’ und kein ‘absoluter Relativist’. Ich denke es gibt einige Werte die absolut richtig sind und man kann dies durch biologische und evolutionäre Fakten begründen. Totaler Nihilismus ist ein evolutionäres Todesurteil einer Gesellschaft. Die Gefahr falsche, unnatürliche Werte als absolut richtig zu definieren sehe ich wohl und man kann das unter anderem in den Religionen feststellen.

Absolute Werte:

Das Sparen. Wir haben alle gelernt, dass wir etwas sparen müssen, um den Zufällen der Zukunft (schlechte Zeiten) nicht hilflos ausgeliefert zu sein. Dieses Wissen hat sich ganz zu Beginn der Agrargesellschaften manifestiert. Man musste das Saatgut für die nächste Saison aufsparen, wer dieses aufgegessen hat überlebte nicht. Negativzinsen auf Sparguthaben ist nicht nur die kriminelle Enteignung der Sparer, sondern auch eine Umwertung des Wertes Sparen.

Kinder. Wir kennen noch den Begriff Kindersegen. Die Umwertung fand schon in den 60’ern statt und man sieht die Ergebnisse an der heutigen Geburtenrate. Kinder waren nicht nur gefühlsmäßig ein Wert, sondern auch finanzielle Vorsorge. Kinder waren Erntehelfer der Agrargesellschaft und Altersvorsorge. Wie die Rente zusammenbrechen kann, wenn weniger Kinder da sind merken wir ja derzeit. Der Segen ist eine Plage geworden. Die Eltern und Lehrer jammern wie schwer sie es mit den Kindern haben, insbesondere die alleinerziehenden Mütter.

Mutterschaft. Ein bis vor ca. 50 Jahren durchweg positiv besetzter Begriff, der vor allem durch die Feministinnen abgewertet wurde. Eine Frau die nur arbeitet und keine Kinder hat ist in der links-grün-feministischen öffentlichen Meinung mehr wert als eine Mutter. Evolutionsbiologische Sackgasse.

Wehrfähigkeit. Das schränke ich nicht auf militärische Wehrfähigkeit ein, sonder meine das Physische und das Geistige. Wer sich gegen physische Aggressionen nicht wehren kann ist Beute, Sklave, Untertan. Wer sich gegen geistige Aggression nicht wehren kann ist Untertan, jemand der ausgenutzt wird, geistiger Sklave. Der Gutmenschenglaube dass wir alle nur lieb zueinander sein müssen und Aggression damit von selbst verschwindet geht völlig an der Realität vorbei. Der Genderismus glaubt dass man Aggressivität aberziehen kann – natürlich nur den Männern, denn Frauen sind ja niemals nicht aggressiv. Da es, laut Nietzsche, den Willen zur Macht einer bestimmten Gruppe immer geben wird, die damit ihre relativen Werte durchsetzten wollen, ist die Wehrfähigkeit als absoluter Wert zum Überleben notwendig.

Relative Werte:

Freiheit kann nie absolut sein. Meine Freiheit muss dort beschränkt sein, wo sie die Freiheit des anderen einschränkt.

Rechtsstaatlichkeit ist immer relativ. Die mit dem ‘Willen zur Macht’ bestimmen die Gesetze und wie sie angewandt werden. Das mag für eine gewisse Zeit absolut gelten, aber das legale Handeln von heute kann morgen schon illegal sein. Ein kleiner Maas ist genug und man bekommt Besuch von der Polizei wegen eines harmlosen Facebook posts. Bürger- und Menschenrechte sind nie absolut; das zeigt sich schon an der Vielzahl der Rechte, die gegeneinander abgewogen werden müssen.

Gleichheit ist weder biologisch noch evolutionär begründbar, sie ist immer konstruiert.

Individualismus steht immer im Gegensatz zum Kollektivismus so lange es mehr als einen Menschen gibt.

Toleranz kann gegenüber Intoleranz nicht tolerant sein, da sie sich damit selbst vernichten würde.

Dass Demokratie, Kapitalismus und Marktwirtschaft keine absoluten Werte sein können sollte jedem klar sein.

###

Bei einigen Werten bin ich mir nicht so sicher. Volksgesundheit könnte ein absoluter Wert sein, aber den Zwang (wie Rauchverbote, Vegetarismus, das würdelose zu Tode pflegen der Alten, usw.) zur Volksgesundheit sehe ich nicht positiv. Meinungsfreiheit sehe ich als Unterabteilung der Wehrfähigkeit, aber man braucht auch die Mittel dazu. Könnte uneingeschränkte Kommunikationsfähigkeit, mit dem Internet erst möglich, ein absoluter Wert sein?

Ich sehe das Recht auf Privateigentum und das Recht auf dessen Unverletzlichkeit als nahezu absoluten Wert an. Ein Recht auf die private Atomrakete im Vorgarten wäre aber kaum begründbar. Damit bleibt es ein relativer Wert dem ich einen hohen Stellenwert beimesse.

Nachhaltigkeit könnte ein absoluter Wert sein. Als „Ur-Grüner“, der seinen Antrag zum Parteieintritt während der Diskussion mit einem damaligen Parteibonzen wieder zerrissen hat, lässt mich das nicht los. Ich war immer der Meinung, dass wir nichts kaputt machen sollten, was wir nicht wieder reparieren oder ausgleichen können. Damit war ich aber schon in den Geburtswehen der Partei Teil der jugendlich naiven Minderheit.

Die Verpflichtung zur Aufklärung und Wissenschaftlichkeit könnte ein absoluter Wert sein. Aber die Begriffe sind durch Umwertung so verhunzt worden, dass ich mir unsicher bin ob man sie noch retten kann.

Wie seht ihr das? Gibt es weitere absolute Werte die ich vergessen habe?

Einige Links zu den Themen:

http://de.wikimannia.org/Umwertung_aller_Werte

https://le-bohemien.net/2015/03/04/nietzsches-nihilismus-aufloesungsprozesse/

http://kath-zdw.ch/maria/texte/werte.html

https://de.wikipedia.org/wiki/Umwertung_aller_Werte

https://de.wikipedia.org/wiki/Westliche_Welt

Bildhinweis:

http://www.returnofkings.com/74938/why-leftists-are-stunned-at-the-wise-words-of-friedrich-nietzsche

 

Advertisements

One thought on “Die Umwertung unserer Werte

  1. Der einzige “echte” absolute Wert, den ich anerkenne, ist Wehrhaftigkeit. Letztlich müssen sich alle anderen diesem unterordnen. Nachhaltigkeit als Wert sehe sehr kritisch: Wenn man ihn ernst nähme, wäre die Menschheit nie so weit gekommen, wie sie ist. Wir verbrauchen endliche Rohstoffe, verändern die Umwelt zu unserem Vorteil, und prägen so den Planeten auf eine nicht mehr korrigierbare Weise. Nachhaltigkeit ist eigentlich nur in einer Welt von Vorteil, in der sich nichts wesentlich verändert. Mit Evolution kompatibel ist sie jedenfalls nicht.
    http://www.science-skeptical.de/politik/norbert-bolz-ueber-die-unmoeglichkeit-von-nachhaltigkeit-in-komplexen-systemen/0011765/

    Like

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s