Verfluchte Mistkiste

Ganz langsam und vorsichtig den Hyper 212 zum Dreck ausblasen abgezogen und der Prozessor bleibt trotzdem dran kleben und hupft aus der ungeoeffneten Fassung. Motherboard im Eimer. Kackscheisse. Die 3,5 Jahre alte Version gibt’s nicht mehr, also ne neuere Version bestellt. Kommt diese Woche – wahrscheinlich. Noch besser: Das kostenlose Win10 update ist damit auch futsch und ich muss froh sein, wenn ich mein Win8.1 OEM wieder draufgenudelt krieg.

Frustfressen

B_xmasdiaet

und Frustsaufen

B_Frustsaufen

Prost Mahlzeit

Edit 29.11.

Mistkiste laeuft mit neuem Motherboard wieder

PCrepariert

4 thoughts on “Verfluchte Mistkiste

    1. Ja, laeuft wieder. Ich hab das ja mal in grauer Vorzeit gelernt. Sogar Win10 laeuft wieder, aber gilt als unregistriert bei MS, d.h. nix mehr mit updates. Bierchen? Immer!

      Liked by 1 person

  1. Vielleicht hilft dir dieser Artikel aus der “PC-Welt” weiter:

    “… Fazit: Hardware-Tausch ist Ihr gutes Recht

    Sollten Sie also per Gratis-Upgrade durch den Wechsel von Windows 7/8 an Windows 10 gelangt sein und Windows 10 verweigert nach einem Hardware-Tausch die Reaktivierung, dann sollten Sie sich an den Microsoft-Support wenden. Halten Sie Kaufbeleg der neuen Hardware und einen alten, aber gültigen Windows-Key bereit. Sollte der Support die Reaktivierung verweigern, dann können Sie auf diesen Artikel und die hier enthaltenen Aussagen von Microsoft verweisen. …”

    https://www.pcwelt.de/ratgeber/Windows-10-Gratis-Lizenz-futsch-nach-Hardware-Tausch-10031801.html

    Unterstützend empfehle ich noch das hier:

    Bier – Jeder Mann braucht ein Hobby 😉

    Liked by 1 person

    1. PS: Falls du den alten Key (Win7, 8n) noch zur Hand hast, hilft vielleicht auch das, Luismann:

      “Was sagt der Support?

      Wir wenden uns an den Support, der per Telefon und Chat zur Verfügung steht. Der ist bemüht und freundlich, stellt uns auch keine dämlichen Fragen à la “Haben Sie Ihren PC eingeschaltet?”

      Doch helfen kann er uns auch nicht. Aber uns wird eine interessante Option angeboten: Wenn wir den Kaufbeleg des Mainboards hätten (haben wir!) und einen älteren, gültigen Windows-Key (ja, aber wo haben wir den abgelegt?), dann könne man etwas machen. Das klingt nach kulanter Lösung. Doch mangels Windows-Key wird daraus nichts. Sollten wir den finden, sollen wir uns einfach wieder melden.
      Product Key ändern hilft

      Einen durchkämmten Dachboden später halten wir den OEM-Key von Windows 7 in unseren Händen. Doch statt den Support zu kontaktieren, öffnen wir noch einmal “Start, Einstellungen, Update und Sicherheit, Aktivierung” und geben den Key in das Feld “Product Key ändern” neben dem Link zum Microsoft-Shop ein. Es funktioniert. Windows 10 hat sich aktiviert.”

      Bei dem oben geschilderten Fall ging es übrigens auch um einen Prozessortausch: https://www.pcwelt.de/ratgeber/Erfahrungsbericht-Windows-10-aktivieren-nach-Mainboard-Tausch-10066156.html

      Würde mich freuen, wenn irgendwas davon dir weiterhelfen würde.

      Liked by 1 person

Comments are closed.