Schnipseljagd

https://www.tagesschau.de/inland/hoecke-149.html

Immunität von Björn Höcke aufgehoben

Warum? Hat er mal wieder den Reichspropagandaminister emuliert? Nein. Er hat angeblich Bilder von einer Demo auf Facebook gepostet, in denen das Bild einer jüngst „Bereicherten“ (oder „Erlebenden“?) zu sehen war. Die Familie der Ermordeten regt sich darüber auf, dass Höcke das Bild “für die eigene Gesinnung instrumentalisiert” habe. Die Ansicht der Familie, dass nur sie das Recht haben die eigene Tochter für ihre gutmenschliche Gesinnung zu opfern, wird von der Staatsanwaltschaft Chemnitz eisern verteidigt. Und ich Doofie dachte immer, die Immunität für Politiker gibt es deswegen, damit dieser nicht wegen jedem Gehirnfurz vor den Kadi gezerrt werden kann.

https://www.zeit.de/campus/2018-12/medizinstudium-zulassung-gerechtigkeit-aerzte-staatsvertrag-selektion

So produzieren wir exzellente Ärzte, keine guten!

Also meine Auswahl von Ärzten in den Philippinen gestaltet sich so, dass der Arzt viel mehr Ahnung über meine Krankheiten haben muss als ich, der Patient. Außerdem muss er/sie sorgfältig und systematisch vorgehen. So einer, der meint er könnte nach 60 Sekunden ein Rezept schreiben, kann selbiges behalten und sieht mich nie wieder. Zur Vorauswahl kann man auf z.B. google scholar mal nachschauen, ob der Gutste auch wirklich Fachwissen hat. Es hat so seine Vorteile, wenn einem weder ein Versicherungsbürokrat noch ein Gesundheitsminister rein schwätzen kann, welche ärztliche Behandlung man haben will. Dafür zahle ich eben 100% selbst.

So ein Diversität und Vielfaltapostel von der ZEIT meint, die Zulassung zum Medizinstudium muss gerechter werden. So „gerecht“, dass die ‘was guckst du’ Messer-Fachkraft vom Bahnhof, nach 3 gelungenen Herz- oder Bauch-OPs auf offener Straße nicht in den Knast kommt, oder auf den nächsten Abschiebeflug, sondern ins Universitätsklinikum als Medizinstudent. Er meint die Vorauswahl über den Numerus Clausus (NC) wäre eine soziale Selektion. Recht hat er, was er aber nicht wahrhaben will ist, dass diese soziale Selektion im Wesentlichen durch den IQ getrieben wird, der wiederum hauptsächlich erblich ist. Die Wahrscheinlichkeit, dass jemand mit einem 1er Notendurchschnitt das teure und langwierige Medizinstudium erfolgreich abschließt und ein guter Arzt wird ist eben höher, als wenn man Abiturienten, die nur in Sport und Religion eine 1 hatten mal ran lässt.

Er meint die „soziale Kompetenz“ der Bewerber soll durch Interviews und Rollenspiele festgestellt werden. Meine Lösung (nicht ganz im Sinne des Schreiberlings) wäre, die Bewerber in kleinen Gruppen am sommerlichen Wochenende in die Notaufnahme zu stellen, wenn die „Organspender“ (Motorradfahrer) eingeliefert werden. Danach geht’s in den Keller zur Autopsie. Wer kotzt, zittert oder umfällt ist beim „Rollenspiel“ durchgefallen 🙂

https://www.n-tv.de/politik/Bundestag-beschliesst-neues-Kita-Gesetz-article20773034.html

Milliarden für bessere Betreuung

Da geht jedem doch gleich das Herz auf, wenn er erfährt, dass ‘unsere’ Kinderchen – mit inzwischen 50% Migrationshintergrund – jetzt in Gute-KITAs kommen, nicht mehr in die abgewrackten alten Kitas, in die unsereiner hingeschleppt wurde. Herzallerliebst. Man fragt sich natürlich was die unter besserer Betreuung verstehen. Arabisch- und Türkirschkurse für die wenigen deutschen Kinderchen? Burkaschaulaufen für 3 Jährige? Messerhandhabung für den zukünftigen Dschihadisten? Die Kosten für den Imam, der 5 mal täglich vorbeikommt? Oder gendergerechter Buttplug-Gebrauch für den Öko-Kindergarten?

“Dreiklang von Qualität, Kapazität und Personal” […], sagte die Ministerin [Giffey]und kündigte für kommendes Jahr eine “Fachkräfteoffensive” des Bundes an, mit einem eigenen Förderprogramm.

Bei so viel Hohldrehen bin ich jetzt aber gespannt wie ein Flitzbogen, wie unsere Fachkräfte mit dieser Offensive umgehen werden 😉

https://www.merkur.de/politik/brexit-eu-gipfel-may-erboste-merkel-und-kassiert-verheerendes-echo-news-zr-10833373.html

May erboste Merkel auf Brexit-EU-Gipfel

Luxemburgs Regierungschef Xavier Bettel beklagte nach Abschluss der Beratungen am Donnerstagabend, May habe ihre Erwartungen an die EU nicht konkret genug formuliert. “Wir müssen auch mal wissen, was genau London will”, sagte Bettel. “Wir sind heute nicht viel weitergekommen.”

Nach 2 Jahren Verhandlungen weiß die immer noch nicht was sie will?

Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) habe die Premierministerin während des Vortrags mehrfach unterbrochen und zur Präzisierung ihrer Haltung aufgefordert, hieß es.

Das mag wohl daran liegen, dass jeder den sie zum Minister oder Sonderbeauftragten für die Ausstiegsverhandlungen benannt hat, nach kurzer Zeit die Flinte ins Korn warf, angesichts des Chaos. Wer nun dachte, diese Inkompetenz wäre nicht mehr zu steigern, hat nicht mit Justizministerin Barley (SPD) gerechnet. Einfache Antworten für einfache Gemüter: „Wie immer: Die Männer haben den Unfug angerichtet und die Frauen müssen aufräumen.“ Na, dann bin ich ja beruhigt. Die Frauen kriegen das hin, ganz bestimmt…