Deutschland säuft Ischias

Als Juncker mal wieder über den Platz gewobbelt kam fragte ich mich, warum ist das nicht Merkel, und wenn sie es wäre, würde die BRD dann endlich aufwachen. Aber Merkel ist eine derart stocknüchterne Spaßbremse, die kann man sich besoffen gar nicht vorstellen. Bei ihrer Politik und dem was die Deutschen und Europäer politisch korrekt finden fragt man sich allerdings, ob die nicht alle dauerbesoffen sind. Dehydriert bin ich eigentlich nur am Morgen nach dem Umtrunk 😉

Ich habe zwar über einen möglichen Bürgerkrieg spekuliert, aber viel realistischer erscheint mir ein langsamer Niedergang, der sich bei genauerem Hinsehen auch so abzeichnet. Not with a bang but with a whimper. Vielfach zitiert, auch falsch u/o unpassend, aber zeitlos. Die griechisch-römische Hochkultur verschwand einfach so, und ohne die stehen gebliebenen Ruinen, wäre man gar nicht so sicher, dass sie jemals existierte. Gleiches bei der ägyptischen Hochkultur, wären die Pyramiden und Tempel nicht erhalten. Meist wissen wir gar nicht so recht, was für eine Kultur das eigentlich war, wie z.B. bei den Stufenpyramiden in Mittelamerika, weil es keine lesbaren Dokumente gibt. Was meint Ihr, ist das mittelalterliche Fachwissen zur originalgetreuen Rekonstruktion von Notre Dame noch vorhanden, oder werden die Architekten und Handwerker gezwungen sein (insgeheim) da und dort doch eine Stahlstrebe einzuziehen, weil es sonst nicht hält?

Einer, der sich immer als Opposition sieht, der von Verantwortung spricht, aber diese immer bei ‘den Anderen’ sieht, beklagt sich über ‘seine Seite’, die sich nur noch in Illusionen ergibt. Das Problem mit den Armen und Dummen vs. die Reichen und Schlauen ist nicht die Zustandsbeschreibung, sondern das Gewaltpotential. Die Reichen nutzen es in zivilisierten Nationen für sich. ‘Teile und herrsche’ verstehen alle und deshalb funktioniert der Neoliberal-Sozialismus der westlichen Nationen. Der Grund für die bleihaltige und messer-geschwängerte Luft in einigen Ländern Mittel- und Südamerikas, Afrikas und Teilen des nahen und fernen Ostens ist, dass die dortigen Reichen nicht schlau genug sind, klare Hierarchien durchzusetzen. Die arbeitenden Plebejer sollen möglichst wehrlos und harmlos sein, während für die Psychopathen unter ihnen ein toleriertes Ventil geschaffen wird. Die Antifa darf ab und zu mal etwas abfackeln und Leuten auf den Kopf hauen. Eine gewalttätige Gegenfraktion ist nicht tolerierbar, sonst gäbe es Straßenkämpfe und die Reichen kämen in Gefahr alles zu verlieren, wie in der französischen Revolution. Die Lebensunfähigen werden durchgefüttert und ruhiggestellt, denn, auch wenn sie zu sonst nichts zu gebrauchen sind, konsumfähig sind sie alle. Wenn’s nicht mehr reicht, kann man jederzeit weitere Konsumfähige aus aller Welt importieren.

[…]Früher bedeutete links zu sein: Opposition, heute: Opportunismus.[…] sagt Gunnar Kunz. Nein. Früher bedeutete links zu sein, die Herrschaftsverhältnisse zu akzeptieren und darauf zu achten, dass der Anteil beim Teilen zumindest der Inflation angepasst wurde. Die heutigen Linken meinen, dass ihre Hand bei weitem noch nicht ausgereizt ist, sie sind aber zu dumm zu erkennen, dass ihre Hand so langsam überreizt ist. Die Geber im ‘teile und herrsche’ Spiel verlassen das Land. Wenn das Teilbare schrumpft fangen sie an zu wimmern. Die Zukunft der sog. Progressiven ist Armut und Pleite. Die Zukunft der Reichen und Schlauen findet woanders statt, in anderen Ländern.

Viele Christen, Linke, Grüne u.a. meinen aus “Römer 2,11” heraus interpretieren zu können: VOR DEM GÖTTLICHEN GESETZ sind alle Menschen gleichstehend, Unterschiede hinsichtlich Herkunft, Geschlecht, Hautfarbe, Ansehen, Bildungsstand, Religionszugehörigkeit, materiellem Besitz und anderen Äußerlichkeiten spielen vor Gott keine Rolle. Sie glauben dies auf das alltägliche Leben anwenden zu müssen, vergessen aber, dass Gott sein Urteil erst fällt, wenn Deine Restlebenszeit NULL ist. Der ganze Rest der Bibel hat mit dieser Gleichheitsdoktrin nichts am Hut. Auch Gerechtigkeit wird nicht dem Menschen, sondern allein Gott zugeschrieben. Gleichheit und Gerechtigkeit unter den Menschen in der Bibel sind reine Ausnahmen. Wollen diese Christen, Linken und Grüne sich anmaßen Gott zu spielen?

Deutschland säuft Ischias, torkelt zum Amüsement anderer Länder durch die Welt und die Hohepriester der Gleichheit, Gerechtigkeit, Dolleranz und des Umwelt-/Klimaschutzes wundern sich, warum das Ansehen dieses Landes gegen Null tendiert. Bei Genscher hegte man den Verdacht, dass er sich selbst in zwei Fliegern über dem Atlantik begegnet. Bei Maas hegt man den Verdacht, dass er nur deshalb ohne Teppich aus Teheran zurück kam, weil die Mullahs sich über ihn schlapp gelacht haben und darüber das Gastgeschenk einfach vergaßen.

Doch man sollte diese Gutseins-Besoffenheit nicht allein bei den Politikern abladen. Diese Idioten werden ja immer wieder gewählt, und zwar von einer Mehrheit des Volkes. Die Deutschen saufen ab, ohne dass sich der Meeresspiegel auch nur um einen Millimeter nach oben bewegt. Eine Pleite kommt nicht weil man seine Schulden mal nicht bezahlen kann; sie kommt erst dann, wenn man keinen Kredit mehr bekommt. Bankrott-Verschleppung ist für eine Firma kriminell, für Staaten aber ganz normal. Staaten können das Jahrzehnte oder Jahrhunderte durchziehen. Ein Schrecken ohne Ende erlaubt viele Opportunitäten sich doch noch durchmogeln zu können. Ein Ende mit Schrecken hat zu viele Risiken, u.a. das Risiko, bei einem auf Jammern trainierten Volk, einem kommunistischen Regime den Aufstieg zu ermöglichen. Diese Regime haben wenigstens eine absehbare Halbwertszeit. In einer Bankrott-Verschleppung wie in Europa, wären selbst unsere Urenkel noch gefangen. Ich kann nachvollziehen, dass der Juncker vor offiziellen Anlässen sich ‘ne Flasche Ischias reinzieht. Der weiß, im Gegensatz zu den meisten Wählern, was er tut, und kann das auch nur noch besoffen ertragen.

Prost Deutschland!

4 thoughts on “Deutschland säuft Ischias

  1. Tja – und Merkel zittert beim Empfang des ukrainischen Staatschef, weil sie so dehydriert war. Nicht mal Wasser kann diese Tante trinken.

    Wie auch immer: Dort wo man noch kommentieren darf, da gab es anschließend wahre Löschorgien der Redaktion zu den Leserbriefen bezüglich der Kanzlerin-Dehydration.

    Man ahnt, was da wohl weg musste 😉

    Liked by 1 person

    1. Guter Beitrag. Aber ohne Adblocker ist die Seite auf einen Mobiltelefon nicht zu lesen. Werbung, die komplett die Seite füllt und nicht zu schließen ist. Musste das laden der Seite unterbinden um dein Artikel lesen zu können.

      Like

Comments are closed.