Politische Wissenschafts-Aktivisten

Es fing mit einer kleinen erbärmlichen Studie an. In einem größeren Dorf in den USA, mit ca. 66.000 Einwohnern, wurde vom Stadtrat das Rauchen in der Öffentlichkeit verboten. Das Verbot wurde 6 Monate später vom Gericht gekippt (in 2002). Die „Forscher“ wiesen nach, dass während dieser 6 Monate, statt wie üblich 7 Patienten, nun nur 4 Patienten pro Monat mit einem akuten Herzinfarkt in das einzige Krankenhaus eingeliefert wurden. Daraus machten sie einen Rückgang von Herzinfarkten von 60%, einzig und allein durch das Rauchverbot. Der Oberstatistiker des „Forschungsprojekts“ (Medizinprofessor) meinte, das beweist nun, dass Passivrauchen eine erhebliche Gefährdung darstellt, und derartige Verbote zum Standard werden sollten. Die „Studie“ wurde vom nationalen Krebs-Institut finanziert (also aus Steuern).

Es gab wohl diverse Ministudien (mit ein paar handvoll Teilnehmern), die nachgewiesen haben sollen, dass Passivraucher ähnliche medizinische Effekte (auf Herz, Lunge, usw.) erleiden, wie Raucher. Die o.g. erbärmliche Studie wurde in anderen, ebenfalls kleinen Orten repliziert, mit ähnlichen Ergebnissen. Mit diesen Studien wurde Anlauf genommen, auf ein politisch durchsetzbares Rauchverbot in der Öffentlichkeit. Nach der Argumentation war Passivrauchen eben nachweislich sehr gefährlich, das Rauchverbot würde die Zahl der Herzinfarkte um 60% (oder 30% oder 40%, die Zahlen wurden mehrfach revidiert) senken, und es würde Raucher langfristig vom Rauchen abhalten, und Kinder nicht zum Rauchen verführen. Es wurden von Beginn an angeblich sichere medizinische Ergebnisse mit moralisch-politischer Argumentation vermischt. Einige wenige Forscher kommentierten, das derartig erbärmliche Studien vollkommener Quatsch sind. 84 Herzinfarkte pro Jahr bei 66.000 Bevölkerung sind gerade mal 0,13% und 48 Infarkte p.a. wären dann eben 0,07%, also praktisch kein Unterschied. Diese temporären Unterschiede sind wahrscheinlich reiner Zufall, hängen vielleicht eher vom Wetter oder sonst was ab, und können sich gar nicht so Knall auf Fall einstellen, wegen eines Rauchverbots. Diese Leute wurden natürlich ignoriert. Es entstand ein weltweiter Wettbewerb um eine Passivrauch-Panik, die Studien wurden in größeren Städten durchgeführt, mit dem Ergebnis, dass das Rauchverbot i.d.R. nichts bringt (die Ergebnisse hingen vor allem vom Geschick des beauftragten Statistikers ab).

Was war das Ergebnis, nachdem die anfänglichen Studien, die unprofessionell und mit deutlichem Bias der „Forscher“ gegen das Rauchen durchgeführt wurden, durch Großstudien und Metastudien widerlegt wurden? Wenn du nicht gerade gestern aus dem Ei gefallen bist oder (wie ich) seit langem selbst rauchst, weißt du das. Weltweit alle möglichen Rauchverbote. Als Begründung werden die alten, widerlegten Studien her genommen, und die moralische Begründung ist, dass die Politiker sich doch um des Volkes Gesundheit sorgen. Die Großstudien wurden natürlich vorwiegend von der Tabakindustrie gesponsert – ja von wem denn sonst, wenn alle Politiker den Moralapostel spielen wollen und nur Studien bei denen das politisch korrekte Ergebnis schon feststeht aus dem Steuertopf finanzieren? Umfangreiche Zeitschriften-Artikel sind extrem selten, und bei YouTube kommt man mit sowas auch gleich ins Visier der Google-Mafia. PS: Rauchen ist nachweislich gesundheitsschädlich, Passivrauchen nicht, auch wenn es den Passivrauchern „stinkt“.

Wir stellen ein ähnliches Vorgehen bei den Klimastudien mit dem Hockeystick Graphen fest. Nur Wissenschafts-Aktivisten dürfen sich am Steuertopf laben, Klima-Skeptiker müssen sich ihre Forschungsgelder woanders besorgen. Die Skeptiker müssen sich auf angeblich ‘obskuren’ Internetseiten verbinden und ihre YouTube Videos werden häufig „aus Versehen“ gelöscht. Bekannte Skeptiker werden regelmäßig durch den medialen Dreck gezogen.

Ich habe mich ja mit der Keto-Diät beschäftigt, welche bei mir sehr gut wirkt. Dabei findet man auch so eine verquere Forschung, die auch auf der Basis von Herzinfarkten gemacht wurde. Ein sehr durchsetzungsstarker Forscher aus den USA hat mit einer kleinen Studie angeblich herausgefunden, dass Leute, die viel Fett essen, eher an Herzinfarkten sterben. Daraus entstanden schlussendlich regierungsamtliche Ernährungsempfehlungen (von der WHO übernommen), nach denen man viele Kohlenhydrate, wenig Fett und moderat Eiweiß essen soll. Nach diesen Maßgaben wird man beim Militär, im Kindergarten, bei der Schulspeisung, im Altersheim, Krankenhaus usw. zwangsweise abgefüttert. Studien, die den Unfug widerlegen sind meist klein und werden selten finanziert. Vertreter der Keto- oder LowCarb-Bewegung werden oft unflätig beschimpft, dürfen aber immerhin (noch) bei YouTube veröffentlichen.

Und jetzt haben wir eine Corona-Pandemie, die eigentlich gar keine ist. Diese Pandemie ist durchaus vergleichbar mit Erkältungs- und Grippewellen, welche jährlich stattfinden, mal mit mehr, mal mit weniger Infizierten. OK, die Symptome sind etwas anders, es gibt auch andere Nebenwirkungen, aber die Todesrate liegt auf ähnlichem Niveau. Ein durchgesickerter Bericht aus dem BMI lässt vermuten, dass die Politiker vielleicht nur den Anschein erweckten, wie kopflose Hühner umher zu irren. Die haben womöglich nicht einfach aus Unwissen „falsch gehandelt“, sondern wollten ums verrecken das Volk maximal unterjochen. Bei YouTube, Facebook &Co hat man mit Aussagen, die dem RKI oder der WHO widersprechen, beste Chancen innerhalb von Minuten gelöscht zu werden.

Also

Militante Anti-Raucher: Rauchverbot überall, erstens machen wir es so teuer wie möglich und zweitens gibt es gesalzene Strafen und ggf. Betriebsschließungen, wenn man es am falschen Ort trotzdem tut.

Klima-Päpste haben schon entschieden, dass dein Diesel nichts mehr wert ist, dass willkürliche Fahrverbote ausgesprochen werden, dass der Strom – wegen den vielen teuren Kobolde 😉 – unbezahlbar wird (und wahrscheinlich wird der auch bald limitiert, wenn die AKWs abgeschaltet sind).

Tierschützer, fleischhassende Veganer, Kuhfladen-Klimaidioten und ähnliche wollen das Fleisch viel teuer machen, und dir merkelsche Kartoffelsuppe, Soja und gezuckertes Brot als Allheilmittel aufzwingen.

Wuhaniker, Coronidioten, RKI-Aktivisten und weitere Wunderheiler wollen, dass du nur noch mit Maske vermummt herum läufst, am Besten von der Sklavenarbeit (die meisten sind inzwischen pleite, falls ihr es noch nicht gemerkt habt) ohne Umweg direkt nach Hause gehst, dir dort die tägliche Dröhnung von ARD/ZDF abholst, und anstatt in Urlaub zu gehen, dir eine Blödothek-Sendung über andere Länder anschaust.

Das Ereignis von 2015 sollte hier nicht unerwähnt bleiben. Facharbeiter, Ärzte und Ingenieure sollten angeblich an der Südgrenze der EU mit den Hufen scharren, neben den unzähligen Frauen und Kindern. Diverse „Experten“ brachen in Jubelgeschrei aus und phantasierten von einem nie enden wollenden Aufschwung der deutschen Wirtschaft. Als die Masse der jungen männlichen Legastheniker dann mal durchgezählt war, sprach man von „jetzt sind sie nun mal da“, und von „du wirst sie doch wohl nicht in ein Kriegsgebiet zurück schicken wollen“. Inzwischen steht die Kritik an muslimischer Einwanderung (je nach Staatsanwalt und Richter) unter Strafe, und anstatt Straßen- und Brückenreparaturen, bauen wir Einfamilienhäuser für Mohammeds mit 3 Frauen und 8 Kindern.

Die selbe Masche, immer wieder

Immer dasselbe Muster:

  1. Eine erbärmliche Studie, mit trickreicher Statistik und Modellen aufgebauscht, von politischen Wissenschafts-Aktivisten.
  2. Die moralische Keule: Du willst doch nicht, dass andere wegen dir sterben!!!eins11
  3. Totalitäre Verbots-Maßnahmen, inkl. Zensur, zudem eine saftige Steuererhöhung.

Warum machen da so viele Leute mit? Werden wir von den Juden, den reichen 1%, den Echsenmenschen, Aluhutträgern oder was weiß ich dazu gezwungen? Nein. Es ist die Machtgeilheit des kleinen Mannes (und der kleinen Frau), dem Nachbarn mal so richtig Bescheid stoßen zu können. Du rauchst, du Sau, wenn kleine Kinder in der Nähe sind! Du Umweltsau fährst immer noch einen Diesel? Ich ruf die Polizei, du grillst ja schon wieder Würstchen und Speck! Hab ich dich erwischt; nicht die Hände gewaschen und die Maske auf dem Klo abgezogen – sag ich sofort dem Chef! Sklavenmoral von seiner totalitärsten Seite.

Was unterscheidet diese Wissenschafts-Aktivisten eigentlich von Sektenangehörigen und Religionsfaschisten. Alkohol trinken ist böse und unchristlich (war mal Verfassungszusatz der USA). Wichsen ist böse und unchristlich, außerdem wirst du blind davon 🙂 Eine gewisse Religion zu kritisieren ist auch böse und unchristlich. Und es geht mir gar nicht nur um Freiheit, sondern um Eigentumsrechte. Milliarden von Menschen wurden in den letzten 2-3 Monaten praktisch enteignet – die haben es nur noch nicht richtig mitgekriegt.

Bild von pixabay

7 thoughts on “Politische Wissenschafts-Aktivisten

  1. Zusatzinfos (englisch):

    Prof. Dolores Cahill
    Die hat sehr lange in der BRD geforscht und gearbeitet. Super-Spezialistin in Bio-Medizin. Sie ist konservativ und Nationalistin, wird von den Medien also ignoriert.

    Like

  2. What’s the point of having power unless you can use it to crush lesser men – whether you’re a politician or a scientist.
    A lot of the corona bans have nothing to do with stopping corona. Here, where there are no more cases, the rules just got stricter and we can’t buy grog, go running, or swim at the beach. They want to keep it going as long as they can because they’re loving it.

    Liked by 1 person

    1. That’s why libertarians always said, give government only very limited powers. Because they will abuse this little power as well.

      The A.C. mayor wants to stay under ECQ, as this entitles him to more government money. He only distributed 43% of the cash for the poor. The rest may have been ‘disappeared’. Most of the rules are actually detrimental to everyone’s health.

      I’m lucky in my hideaway. Swimming pool, one neighbor brings the leftover bottles from his last birthday bash. The small shops have no waiting lines.

      Liked by 1 person

Comments are closed.