Herzlich willkommen im Großen Filter

Übersetzung ins Deutsche von: https://propertarianinstitute.com/2021/05/01/welcome-to-the-great-filter/

Jahrtausende des Leidens und der sanften eugenischen Selektion bringen schließlich einen Genpool und eine dazugehörige Bevölkerung von ausreichender Anzahl, Intellekt und Gewissenhaftigkeit hervor, um Institutionen und Werkzeuge zu entwickeln, die in der Lage sind, Gruppen von über einer Million Menschen zu koordinieren und nicht-tierische, energiebetriebene Maschinen zur Umgestaltung der Umwelt einzusetzen. Die industrielle Zivilisation entwickelt sich. Die Zivilisation schreitet voran, um immer größere Mittel zur Kontrolle über die Umwelt zu entwickeln, in immer kleinerem und immer größerem Maßstab.

Es werden Werkzeuge zur Bewältigung der Kindersterblichkeit entwickelt, die von 50 % auf weniger als 1 % sinkt. Diejenigen Babys und Kinder, die früher zum Sterben prädisponiert waren – aufgrund von Mutationen, die die Immunfunktion, den Stoffwechsel, die Kognition, die körperliche Symmetrie usw. beeinträchtigen – überleben nun und reproduzieren sich selbst.

Die Expansion der Bevölkerung beschleunigt sich, um die uralten malthusianischen Grenzen hinter sich zu lassen. Die Produktion von Nahrungsmitteln und die Umwandlung von Ressourcen in Konsum übersteigt dieses Bevölkerungswachstum um Größenordnungen.

Der Überfluss an Ressourcen löst eine adaptive Plastizität in der allgemeinen Bevölkerung aus, so dass diese konsumfreudiger wird, sich mehr mit der gegenwärtigen Befriedigung beschäftigt und weniger mit langfristiger Planung, Aufopferung und Gemeinschaft. Der Anteil der Mutationslast in der Bevölkerung nimmt zu.

Ein immer größerer Anteil der Menschen entwickelt Allergien, Autoimmunerkrankungen, psychische Störungen, genetische Krankheiten, Entwicklungsdeformationen, Lernstörungen und kognitive Fehlentwicklungen. Der durchschnittliche IQ der Bevölkerung sinkt, zunächst langsam, dann immer schneller.

Die Gewissenhaftigkeit und Arbeitsmoral der Bevölkerung nimmt ab. Das Wachstum der Unterschicht beschleunigt sich; immer mehr missgünstige, kriminell veranlagte, von der Sozialhilfe abhängige, unproduktive, ungebildete, anspruchsberechtigte Mäuler sind zu stopfen.

Immer mehr Ressourcen werden von der Aufrechterhaltung der Zivilisation abgezweigt, um die wachsende unproduktive Unterschicht zu ernähren, zu beherbergen, zu überwachen, zu heilen, zu erziehen, zu meiden und zu unterhalten, die nicht anders kann, als die Mittelklasse und die Elite zu parasitieren, von denen letztere sich der Unterklasse anbiedern, um ihre Macht und ihren Luxus zu erhalten.

Die genetische Veranlagung der Bevölkerung, für alle Kinder zu sorgen, die kulturellen Normen, die die Fürsorge für Kinder vorschreiben, die institutionellen Strukturen, die es gibt, um für Kinder zu sorgen, die historische Einstufung der sinkenden Kindersterblichkeit als eine der größten Errungenschaften der Spezies … all das verhindert auch nur den Gedanken, dass irgendjemand, irgendeine Gruppe, irgendeine Institution, irgendein Land jemals die erste Lösung in Betracht ziehen und zulassen würde, dass die Kindersterblichkeit von 1% auf 50% zurückgeht.

Das ist undenkbar. Unsagbar. Unmenschlich. Andere Zwänge verhindern jedes Gerede über die zweite Lösung, über eugenische Selektion, um diese Effekte umzukehren, insbesondere harte Eugenik, aber auch die weicheren und weniger harmlosen Anreize, die weiche Eugenik ermöglichen.

Während der Niedergang voranschreitet, erreicht er einen Kipppunkt, bevor die Zivilisation die Realität so weit beherrscht hat, dass sie in der Lage gewesen wäre, die dritte Lösung zu versuchen, nämlich die riesige, komplexe Reihe schadhafter Mutationen bei der Empfängnis mit Hilfe künstlicher Intelligenz gentechnisch zu verändern und zu korrigieren.

Die Zivilisation bricht unter dem Stress zusammen, spaltet und trennt sich unter der Kakophonie von perversen Anreizen, Realitätsverweigerung, einer Fülle von widersprüchlichen Ideologien und Religionen, belastet von astronomischen Schulden, die aufgetürmt wurden, um die Probleme auf die lange Bank zu schieben, ausgelöst von Eliten, die nur die unmittelbare Gegenwart sehen und sich nur um ihre eigenen Interessen kümmern.

Das aufgeblähte, dysgene, gemischtrassige, heterogene, chaotische Durcheinander des Genpools, der die Zivilisation aufgebaut hat, entbehrt nun jeglicher Einheit und Richtung, ein nuklear bestrahlter Schleimpilz, der seine Ausläufer als aberrante individuelle Experimente in alle Richtungen spuckt. Die wenigen Verbliebenen, die noch willens und fähig sind, sind denen, die es nicht sind, zahlenmäßig weit unterlegen und erkennen mit glasklarem Entsetzen das Schicksal, das über sie hereinbrechen wird.

Sie begreifen nur zu deutlich, was sie gedankenlos und feige verspielt haben. Der dysgenische Satan erhebt sich aus der Hölle und zieht die Bevölkerung mit einem Nicken und einem Augenzwinkern zu Malthus zurück, zur rohen Natur, mit vor Blut triefenden Zähnen und Klauen, wieder einmal.

Nur sind diesmal alle leicht zugänglichen, energiereichen Ressourcen aufgebraucht. Die Bevölkerung wird sich zwar nach Jahrtausenden des Leidens und der Abhärtung in der Höllenschmiede der Natur wieder erholen, um wieder eine zivilisierte Bevölkerung zu selektieren, aber sie wird nie wieder eine industrielle Expansion auslösen, da die dafür benötigten leicht zugänglichen Energien und Ressourcen nicht mehr vorhanden sind.

Der erste Versuch zerstörte die leicht zugänglichen Sprungbretter, die dafür erforderlich sind, und die aufgeblähte, konsumierende, dysgene Bevölkerung zog die Leiter hinter sich hoch und zerstörte sich dann selbst mit Konsum-Exzessen und der Verleugnung der Natur, der Entropie und der harten Fakten von Willkommen im Großen Filter.

Ihr wurdet gewarnt. Sie bekommen, was Sie verdienen. Ihr verdient die Konsequenzen eurer Untätigkeit.

Anmerkung von Luisman:

Manche tauften diese logisch konsequente Anwendung von Evolution mit Eugenik zum ‘Biologismus’. Doch in einer weitgehend unnatürlich erscheinenden Welt vergisst man leicht, dass sich die Darwinsche „Fitness“ in erster Linie auf die Anpassungsfähigkeit an die Natur bezieht, nicht auf die Anpassungsfähigkeit an eine künstlich geschaffene und temporäre Welt, eben weil diese temporär ist. Man kann argumentieren, dass eine natürliche Welt auch temporär ist, wegen Fluten, Vulkanausbrüchen, Stürmen, usw. Doch diese natürlichen Umwelteinflüsse führten immer wieder zu neuen Arten (zehntausende von Jahren), zur Migration existierender Arten (aber wohin, bei 8 Milliarden Menschen) und vor allem zum Aussterben vieler Arten.

5 thoughts on “Herzlich willkommen im Großen Filter

  1. Nun nörgel mal nicht rum. Es gibt allen Ernste eine Erklärung für das Alles (was jetzt folgt, ist kein Scherz):

    Angela Merkel, Die großen Reden

    „Die Welt sieht Deutschland als ein Land der Hoffnung und der Chancen, und das war nun wirklich nicht immer so.“ Angela Merkel

    Die Kanzlerin prägte unsere Zeit, unser Leben und unsere Demokratie über eineinhalb Jahrzehnte. In den hier versammelten großen Reden zeigt Angela Merkel geradlinig und mit Bedacht, wie sie Politik macht, wie Worte wirken können und warum die erste Kanzlerin der Bundesrepublik in mehr als einer Hinsicht Maßstäbe setzt.

    Selten genug, dann aber besonders eindrucksvoll greift sie auch auf persönliche Erfahrungen zurück. Welche entscheidende Rolle ihre Reden spielen, wurde uns während der Bankenkrise 2008, in der Flüchtlingsdebatte 2015 und in besonderem Maße bewusst, als es um unser aller Engagement in der Corona-Krise ging.

    Kurzzitate wie „Wir schaffen das“ oder: „Es kommt auf jeden an“ sind uns noch gut im Gedächtnis, doch im Zusammenhang der hier versammelten Redetexte wird deutlich, für welche Werte die Kanzlerin steht – jenseits aller politischen Interessen. Und warum uns ihre Worte weit über den Ort und Anlass hinaus heute noch bewegen.

    Dieses Buch kann man in seiner Gesamterbärmlichkeit tatsächlich kaufen und der Buchverlag samt Herausgeberin schämt sich nicht mal für dieses Pamphlet deutscher Untertänigkeit.

    Die vorausblickende Bewertung dieses geschriebenen Witzes überlasse ich dem Rechtsanwalt Joachim Steinhöfel:

    “Denn Frau Merkel ist eine ehrenwerte Frau”

    Oder in meinen Worten: Merkels Werk und Wählers Beitrag …

    Liked by 1 person

Comments are closed.