Wissenschaft und Erfindung

Um es schnell zu erklären, für den eiligen Leser:

Wissenschaft ist der Prozess der Entdeckung von Tatsachen und Zusammenhängen, die SCHON EXISTIEREN.

Erfindung ist der Prozess, u.A. auf Basis wissenschaftlicher Entdeckungen, etwas Neues zu erschaffen, was für andere Menschen ggf. nützlich ist.

Seit unseren Jugendtagen, in den Micky Maus, Donald Duck Heftchen usw., wurde uns das falsch erzählt. Dort kommt immer ein super-schlauer Forscher vor, der irgendwelche abstrusen Geräte baut, die dann zum Vorteil der Helden eingesetzt werden.

Das heißt nicht, dass Wissenschaftler nicht desöfteren als Erfinder tätig sind, z.B. um spezielle Messaufbauten zu entwickeln (wie den Large Hadron Collider bei CERN in Genf, oder Raketen um auf den Mond/Mars zu fliegen). Aber der Zweck ihrer Erfinder-Tätigkeit ist vor allem, ihre Forschung voranzutreiben.

Der typische Erfinder ist nicht Wissenschaftler, sondern z.B. Ingenieur oder Handwerker. Es ist eine schöpferische Tätigkeit, die auch Autoren, Komponisten, Maler, usw. umfasst. Das Produkt des Erfinders wird vom Markt bewertet; d.h. ganz normale Leute entscheiden sich, ob sie das Produkt kaufen wollen, und zu welchem Preis. Die Entdeckungen der Wissenschaftler sind für den Markt und Normalbürger in erster Linie völlig nutzlos. Nur Leute, die in den Entdeckungen Möglichkeiten sehen, sie wirtschaftlich, religiös oder politisch umzusetzen, haben etwas davon.

Aus diesem Gedankengang kann man die Frage ableiten, warum z.B. eine Aldi-Kassiererin mit ihren Steuern die Wissenschaft bezahlen soll, wenn sie finanziell gar nichts davon hat.

Eine weitere aktuelle (COVID) Frage dazu wäre, warum Wissenschaftler, die Entdeckungen im Bereich der Genetik, Virologie, usw. machen, urplötzlich zu Erfindern von Impfstoffen werden sollen. Das wäre Micky Maus Niveau. Warum wird mit „Hören Sie auf die Wissenschaft“ auf uns eingetrommelt, wenn diese Wissenschaftler noch gar nichts, oder kaum etwas entdeckt haben, ihre Thesen noch formulieren und überprüfen? Impfstoffe sind den Erfindern dieser neuen Stoffe zuzuschreiben, nicht Wissenschaftlern. Warum sollen wir bitteschön auf Erfinder hören, die i.W. wirtschaftliche Interessen haben? Und wenn durch Zufall die Wissenschaftler, die z.B. den Pfizer Impfstoff entwickelt haben, dessen Rezept auf ihrer Forschungstätigkeit zum Thema Krebs entsprang, um Krebs besser zu verstehen, und das ein reines Laborprodukt zur Forschung ist, also ein Experiment, warum wird dann der Markt außer Kraft gesetzt, der entscheidet, ob die normalen Leute das wollen, und zu welchem Preis?

Das alte IQ Problem und die Korruption

Eine Bevölkerung mit einem Durchschnitts-IQ von 100 kann das Problem meist nicht verstehen, oder nicht einmal nachvollziehen. Der Wissenschaftler hat im Regelfall einen IQ von >130, der Erfinder i.d.R. einen IQ >115. Und weil der Durchschnittsbürger das nicht nachvollziehen kann, wird er mit politischer Propaganda manipuliert. „Lass dich impfen, dann bist du ein Guter(TM)“. Jeder Wissenschaftler sollte die moralische und ethische Reife haben, dieser Propaganda zu widersprechen. Das ist leider nicht der Fall, denn auch Wissenschaftler haben ökonomische Zwänge. Die hängen i.d.R. zu 100% von Steuergeld ab, welches ihnen die aktuelle politische Oberklasse zuteilt. Die Politiker werden von der Aldi-Kassiererin gewählt, die nicht begreifen kann was die tun, und vollkommen Propaganda-gesteuert ist.

Journalisten und Relotanten

Vorweg, ich finde Journalisten wie z.B. Boris Reitschuster super und unverzichtbar. Er ist jemand, der wissenschaftlich journalistisch arbeitet, d.h. er will die Tatsachen und Zusammenhänge in der Politik entdecken, zur Edifikation/Bildung seiner Leser. Die sog. Journalisten der Relotius-Medien hingegen, sind Erfinder. Die erschaffen etwas Neues, was sie den Lesern mit Profit verkaufen können. Ich denke, beides hat seine Berechtigung. Aber wenn sich Erfinder (wie Relotius) als investigative Journalisten verkleiden, hingegen nur ihre kreativen Erzählungen vermarkten, dann ist das Betrug am Kunden. Wenn jemand eine Phantasie-Geschichte erzählt, kann ich daran meinen Spaß haben und ihn dafür entlohnen. Wenn er seine Phantasie-Geschichte aber als investigativen Journalismus verkauft, dann sollte er dafür büßen müssen (laut Dante, der 8. Kreis der Hölle).

Der Wahrheit verpflichtet

Ein Wissenschaftler, genauso wie ein investigativer Journalist, ist der Wahrheit verpflichtet, wenn er sich diese Berufsbezeichnung zu eigen macht. Ein Wissenschaftler, der Daten fälscht oder lügt, ist ab diesem Zeitpunkt keiner mehr. Ein investigativer Journalist, der Märchen erfindet ist ein Märchenerzähler und kein Journalist. Wir sollten uns, als Gesellschaft, mal überlegen, wie wir die Arbeit der Leute, die sich der Wahrheit verpflichten, kompensieren. Der Markt wird es nicht hergeben. Ein gewisses Maß an Umverteilung hat durchaus seine Berechtigung, aber nicht von fleißig zu faul, sondern von Unwissend zu ‘der Wahrheit verpflichtet’ (weshalb die Aldi-Kassiererin leider Gottes nun doch die Wissenschaft bezahlen muss).

Das heißt nicht, dass Wissenschaftler oder investigative Journalisten immer richtig liegen. Das sind keine Götter. Aber wenn sie der Wahrheit verpflichtet sind, dann können sie sich dazu durchringen, ihre vormaligen Fehler zuzugeben, und ihre neuen Entdeckungen (nicht Erfindungen) preiszugeben.

Was ist Wissenschaft

aus https://propertarianinstitute.com/the-book/revolution/list-of-the-major-reforms/

Eine Wissenschaft muss den Anforderungen der Beweisführung genügen, weil das die Abgrenzung zwischen Wissenschaft und Nicht-Wissenschaft ist. Und sie muss zu Beschreibungen in formalen mathematischen oder rechnerischen Modellen zur Messung und Simulation durch Falsifikation führen. Um der Testierbarkeit zu genügen, dass man sich nicht auf Unwissenheit, Irrtum oder Täuschung einlässt, muss sie dem Realismus, dem Naturalismus, der operationalen Möglichkeit, dem Empirismus, der Identität, der internen Konsistenz, der rationalen Wahl durch rationale Anreize, der Reziprozität, wenn es sich um Kooperation oder Austausch handelt, und der vollständigen Rechenschaftslegung innerhalb festgelegter Grenzen entsprechen und durch Sorgfaltspflicht und Haftung für Wiedergutmachung oder Bestrafung gewährleistet sein, wenn man sich irrt, indem man die Sorgfaltspflicht nicht in ausreichendem Maße erfüllt, um die Forderung nach Unfehlbarkeit im Kontext der Folgekausalität zu erfüllen.

Unsere Arbeit im Naturrecht hat eine formale und rechnerische Logik der Sprache, der Psychologie und der Sozialwissenschaft hervorgebracht. Eines unserer Ziele ist es, die Produktion, den Vertrieb und den Verkauf von Pseudowissenschaft, Sophisterei, Okkultismus und falschen Versprechungen zu beenden, die (wieder) die Zerstörung der Zivilisation, der europäischen wissenschaftlichen Sinnfindung, des europäischen normativen Testierens und der daraus resultierenden Gewinne anstreben.

Wenn eine physikalische Wissenschaft nicht aus Mathematik oder Berechnung konstruiert werden kann, wenn eine kognitive Wissenschaft nicht aus Mathematik und Berechnung, und wenn eine Aussage über Sprache, Psychologie oder Soziologie nicht in der formalen Logik des Naturrechts angegeben werden kann und die Falsifikation durch testbare Sorgfaltspflicht überlebt, dann ist sie keine Wissenschaft. Als solche ist sie nicht überprüfbar. Als solche ist sie unvertretbar, als solche ist sie nicht amoralisch und muss entweder kriminell, unethisch oder unmoralisch sein. Als solches ist es ein Verstoß gegen das natürliche Gesetz der Gegenseitigkeit, solche Informationen durch Anzeige, Wort oder Tat, in der Öffentlichkeit, an die Öffentlichkeit, in öffentlichen Angelegenheiten zu verbreiten, ohne die informationelle Allmende zu schädigen, von der alle Menschen für die Entscheidungsfindung innerhalb der physikalischen, natürlichen und evolutionären Gesetze abhängen.

###

Luisman ist ein Ingenieur (sprich Erfinder mit einer handvoll Patenten) und hat nur selten oder peripher wissenschaftlich gearbeitet. Er war Geschäftsführer verschiedener Unternehmenseinheiten und hat sich kurz vor dem Aufstieg ins obere Management mit Ekel und einem mehr als ausreichenden finanziellen Polster von dieser Karriere verabschiedet.

2 thoughts on “Wissenschaft und Erfindung

Comments are closed.