Utopistan

Schwer atmend, vollgefressen vom Abstecher ins Tratsch-Café beim Einkaufszentrum, fett und jeden Knochen in der steifen Hüfte spürend, müht sich Erika die drei Etagen hoch zu ihrer Altbauwohnung. Treppensteigen für Deutschland! Na, wer ist jetzt der echte Patriot hier? Wenn die Einkaufstüte nur nicht so schwer wäre. Die jungen Kerle im Erdgeschoss könnten auch mal helfen, nicht nur „Hey, Oma, alles klar?“ sagen. Na ja, zumindest arbeiten die für Erikas Rente, immerhin. Oder arbeiten die überhaupt, wenn die immer zuhause sind? Egal, irgend jemand wird ja wohl arbeiten, sonst bekäme sie keine Rente. Continue reading Utopistan

Defund the …

police? Mhmm, maybe in parts? Like all state services it should only offer essential services, which the individual citizen normally can’t do on his own, or isn’t allowed to. Issuing traffic tickets should e.g. be done by the city or district, so that you could actually call the real police on them if they harass you too much or try to take away your property. This harassment is in my experience the main cause for hate on the police, not just for blacks, for everyone. If these traffic goons have no real police power anymore, you can direct all your hatred towards the mayor, as he’s the one directing the haymaking through fines and penalties. Vote for someone who’s not an asshole or an idiot. Continue reading Defund the …

Märchenstunde

Totales Desinteresse an der Lügenpresse (von hier 😀 )

Den Großteil der sogenannten Nachrichten lese ich aus zweiter Hand. Das heißt ich lese die Blogs von Leuten, die aus mir kaum noch nachvollziehbaren Gründen, in und mit den täglichen Pressemeldungen der deutschen Medien versumpfen. Das ein oder andere Mal lese ich dann die Original-Nachricht bei Welt, Zeit, Spiegel, Bild, ARD/ZDF usw. Was interessiert mich auch, ob in 18 Flugstunden Entfernung mal wieder jemand auf offener Straße gemeuchelt wurde. Bei mir „um die Ecke“ passiert das nur den Ausländern, die sich entweder mit einer übermäßig gierigen Bardame langfristig einließen, oder glaubten, dass sie mit ihrem Halbwissen über Marktwirtschaft und bizznezz, dem lokalen Obermafioso in die Suppe spucken müssen. Continue reading Märchenstunde

Das ist kein Hass, es ist Verachtung

Was Links-Grüne und sonstige Lebensversager als Hass bezeichnen, ist nur Hass aus deren Sichtweise. Die denken eben in diesen Kategorien von Liebe und Hass. Oft sind das gar nur diese zwei sich gegenseitig ausschließenden Kategorien. Grauzonen werden nicht akzeptiert, Neutralität wird mit Hass gleichgesetzt. My way or the highway. Entweder Du bist mit uns oder gegen uns. Liebe ist alles was deren minderwertige Existenz akzeptiert und fördert. Hass ist alles andere.

Eigenverantwortliche Menschen denken i.d.R. nicht in diesen Kategorien. Was wir empfinden, wenn eine feministische Dummtrulla wieder mal herum salbadert ist nicht Hass, sondern Verachtung. Wenn einer meint, der Marx wäre doch nie richtig verstanden und nie richtig umgesetzt worden, trotz der bekannten Ergebnisse von 100 Millionen Toten durch diese menschenverachtende Ideologie, verachten wir den Schwätzer. Wir verachten ihn/sie für ihre Dummheit, Ignoranz, ihre Unfähigkeit oder Unwilligkeit, den realen Tatsachen ins Auge zu sehen. Und damit meine ich nicht fehlende Intelligenz, sondern die fehlende Fähigkeit produktiv zu sein.

Hass reserviere ich für meine Feinde. Um mein Feind zu sein, musst Du schon potentiell in der Lage sein mir lebensgefährlich zu werden. Sei es durch direkte physische Gewalt oder z.B. finanzielle Gewalt, welche durch physische Gewalt untermauert ist. Continue reading Das ist kein Hass, es ist Verachtung

The reason for the screeching

Faggit. Is there actually ONE writer of these feminist bibles who is not a lesbian? In any case, the vast majority are. Why can normal heterosexual women be dictated by lesbians about sex, having children and family life? It’s like the blind man talking about colors. I would certainly not let some gay guy advise me on how to deal with my wife, girlfriend and children (even if I agree with him politically/philosophically), let alone allow him to set guidelines. Continue reading The reason for the screeching

Der Grund für das Gekreische

Sammal. Gibt es eigentlich EINE Feminismus-Bibelschreiberin, die nicht lesbisch ist? Die überwiegende Mehrheit ist es auf jeden Fall. Warum lassen sich normale Hetero-Frauen von Lesben Vorgaben über Sex, Kinderkriegen und das Familienleben machen? Das ist doch wie der Blinde der von Farben redet. Ich würde mich sicher nicht von Adrian beraten lassen, wie ich mit Frau/Freundin und meinen Kindern umgehen soll (auch wenn ich politisch/philosophisch sehr oft seiner Meinung bin), geschweige denn Vorgaben machen lassen. Continue reading Der Grund für das Gekreische

Die Pflegekind Mentalität

Wie aus praktisch allen Messungen der psychologischen Eigenschaften von Menschen hervorgeht, sind Frauen überwiegend mehr an Menschen interessiert, und Männer mehr an Dingen. Deshalb sucht der Großteil der Frauen – je größer ihre Wahlfreiheit ist desto mehr – Aufgaben, die mit Menschen zu tun haben, ob bezahlt oder unbezahlt. Man muss unterstellen, dass dem die Biologie zugrunde liegt. Frauen mussten immer und müssen weiterhin sich um die Babys kümmern, denn Männer laktieren nun mal nicht. Vor, bei, und nach der Geburt erzeugt der weibliche Körper auch bestimmte Hormone, die es der Mutter psychologisch ermöglichen, sich voll und ganz dem Baby zuzuwenden. Continue reading Die Pflegekind Mentalität

Wie der Feminismus Kinder zu Geld macht

Einige Gedanken in Stichwort-Form:

  • Der Markt für Kinder- und Jugendprodukte (Spielzeug, Musik, Videospiele). Wie Kinder direkt als Käufer angesprochen werden ist ein nie dagewesenes Phänomen.
  • Der Markt für Kinderbetreuung, durch Frauenarbeit.
  • Die Verjugendlichung unserer Kultur, dadurch Emotionalisierung, SJW Kultur…

Continue reading Wie der Feminismus Kinder zu Geld macht