Bequemer Kampf gegen erfundene Gefahren

Am bequemsten kämpft es sich gegen frei erfundene Gefahren. Gegen das Patriarchat. Gegen den Klimawandel. Gegen Rächts. Gegen Hass im Netz. Gegen den Fleischkonsum, usw. Continue reading Bequemer Kampf gegen erfundene Gefahren

Advertisements

Das ist kein Hass, es ist Verachtung

Was Links-Grüne und sonstige Lebensversager als Hass bezeichnen, ist nur Hass aus deren Sichtweise. Die denken eben in diesen Kategorien von Liebe und Hass. Oft sind das gar nur diese zwei sich gegenseitig ausschließenden Kategorien. Grauzonen werden nicht akzeptiert, Neutralität wird mit Hass gleichgesetzt. My way or the highway. Entweder Du bist mit uns oder gegen uns. Liebe ist alles was deren minderwertige Existenz akzeptiert und fördert. Hass ist alles andere.

Eigenverantwortliche Menschen denken i.d.R. nicht in diesen Kategorien. Was wir empfinden, wenn eine feministische Dummtrulla wieder mal herum salbadert ist nicht Hass, sondern Verachtung. Wenn einer meint, der Marx wäre doch nie richtig verstanden und nie richtig umgesetzt worden, trotz der bekannten Ergebnisse von 100 Millionen Toten durch diese menschenverachtende Ideologie, verachten wir den Schwätzer. Wir verachten ihn/sie für ihre Dummheit, Ignoranz, ihre Unfähigkeit oder Unwilligkeit, den realen Tatsachen ins Auge zu sehen. Und damit meine ich nicht fehlende Intelligenz, sondern die fehlende Fähigkeit produktiv zu sein.

Hass reserviere ich für meine Feinde. Um mein Feind zu sein, musst Du schon potentiell in der Lage sein mir lebensgefährlich zu werden. Sei es durch direkte physische Gewalt oder z.B. finanzielle Gewalt, welche durch physische Gewalt untermauert ist. Continue reading Das ist kein Hass, es ist Verachtung

Die FAZ hetzt gegen weiße Männer

Nach der Aufklärung ist vor der Aufklärung. Manchmal frage ich mich wie es Journalisten fertig bringen sich öffentlich über „hate speech“ aufzuregen und dann vor Hass triefende Artikel in den Mainstream Medien artikulieren. Eine dieser postmodernen Hetzerinnen heißt Carolin Wiedemann und sie schrieb den Artikel „Die weiße Scharia, Faschismus und Männlichkeit“ in der FAZ. Nun gut, sie schreibt meist nur im Feuilleton, wo man mit den Fakten auch auf Kriegsfuß stehen kann. Dennoch, in der FAZ, ein Blatt welches ich mir als armer Student vor fast 40 Jahren abonnierte, weil es (damals) gut recherchierte Artikel enthielt. Continue reading Die FAZ hetzt gegen weiße Männer

#NoLoveSpeech

(1) Linksextreme Love Speech

Linksextreme lieben nicht nur um andere einzuschließen – sie suchen online auch Anhänger. Ein unschuldiges Thema wie Tierschutz kann mit linksextremen Positionen aufgeladen werden: Schnell geht es dann nicht mehr um ausländische Tierarten (wie z.B. Eisbären), sondern um die Bevorzugung von Ausländern gegenüber anderen Menschen, wie jene „die schon immer hier leben“. So versuchen linke Gruppen unter dem Deckmantel anderer Themen, rassistische Themen zu verbreiten. Wer hier seine Gesprächspartner nicht auf die Themenvermischung aufmerksam macht, riskiert dass seine „stille Post“ als Zustimmung verstanden wird.

Typisch ist auch der Verweis auf die eingeschränkte Meinungsfreiheit: “Ich bin ein Anti-Rassist, deshalb…“; wer so anfängt, hat selten Lob im Sinne. Eine klare Ansage hilft: Es gibt keine halbe Meinungsfreiheit – und auch keine Anti-Rassisten die für die Meinungsfreiheit sind. Continue reading #NoLoveSpeech