Linke und Rechte Pathologie zum Feminismus

Wir wissen ALLE, dass der einzige Weg zu überleben ist, eine Familie zu haben, Kinder zu haben, sie großzuziehen und in ihnen biologisch (genetisch) und seelisch (philosophisch) weiter zu leben. Wir wissen das, weil das schon immer so war, weil wir es (zumindest bis in die 60’er) so von unseren Eltern vorgelebt bekamen, weil wir es im Geschichts- und Biologieunterricht so rationalisiert haben. Es ist eine ‘self evident truth’, eine Wahrheit die man nicht immer wieder beweisen muss, eine Wahrheit, so alternativlos wie die Schwerkraft, wie die Tatsache dass wir essen und trinken müssen um zu überleben. Continue reading Linke und Rechte Pathologie zum Feminismus

Weihnachten in Absurdistan

Aufgrund des Artikels von Danisch habe ich mir mal die von ihm verlinkte Wikipedia Seite genauer angeschaut und etwas (einfache) Statistik betrieben.

Die islamisch und palästinensisch motivierten Anschläge sind:

von 1946-2000 : ca. 6.500 Tote+Verletzte, d.h. 61% der Gesamtsumme dieser Jahre

von 2001-2015: ca. 23.400 (davon 9.000 bei 9/11), d.h. 96% der Gesamtsumme

2016: ca. 5.900, d.h. ca. 84% der Gesamtsumme des Jahres

Die Anschläge von Kurden und der PKK betragen ca. 1% aller Anschläge bis 2015, und stiegen in 2016 auf ca. 15% mit 1080 Toten und Verletzten.

Die Anschläge anderer Gruppierungen zählten ca. 23% von 1946-2000 (ca. 2.500 Opfer) und sind seit 2001 auf niedrige einstellige Prozentzahlen herunter gegangen.

Die Anschläge aus rechtsradikalen oder nationalistischen Kreisen betrugen zw. 1946-2000 ca. 15% (ca. 1.600 Opfer), wobei hier der Anschlag von Oklahoma City (1995) mit 968 Opfern besonders zu Buche schlägt. Die Motivation des Anschlages wurde dem Rechtsextremismus zugeschrieben, aber eigentlich war es ein Anschlag gegen eine immer totalitärer und sozialistischer empfundene US-Regierung. Seit 2001 sind die Opferzahlen rechtsradikaler Terroristen unter 1% der Gesamtzahlen. (Abgerundet 0%) Continue reading Weihnachten in Absurdistan

Leftsplaining

It’s similar to mansplaining, just seen from the other side of the aisle. Feminists use the word mansplaining to point out that (some/all?) men believe to be superior to women and feel the need to explain to women the simplest things in the world, right down to tautologies. Although this kind of mansplaining might happen, rarely I might add, Feminists world view is often so skewed, one actually has to explain to them that their ideology is in stark contrast to reality, aka the scientific world view. Continue reading Leftsplaining

Platos Höhlengleichnis wird Realität

Wer das Gleichnis nicht aus der Schule kennt oder schon wieder vergessen hat kann sich hier ein kurzes Video anschauen oder es hier selbst nachlesen.

Zum einen ist es irgendwie lustig anzusehen wie gerade die jungen Hillary Fans in den USA nach dem Wahlergebnis in Tränen ausgebrochen sind und einige tausend von denen Protestmärsche in den liberalen Hochburgen organisieren, zum anderen ist es erschreckend wie schnell diese angeblichen Gutmenschen bereit sind Gewalt anzuwenden, wenn ihre Vorstellungen nicht erfüllt werden. Das Nicht-Wahrhaben-Wollen zieht sich durch die gesamte Landschaft derer die sich immer als jene gesehen und dargestellt haben, welche gebildeter, intelligenter, weltoffener, demokratischer, toleranter, usw., im großen und ganzen einfach besser sind als die angeblichen Dumpfbacken (rednecks), die so rückständig religiös und nicht akademisch geweiht sind. Continue reading Platos Höhlengleichnis wird Realität

Empörungsgesellschaft und Schlammschlachten

In den USA werfen sich die beiden Präsidentschaftskandidaten gegenseitig Sexismus und sexuelle „Verfehlungen“ vor. Dort, wie auch in Europa wird freizügig mit Beleidigungen wie Rassist, Sexist, Frauenhasser, Männerhasser, Kinderficker, Schwulenhasser, Ausländerhasser, Nazi, Kommunistenschwein usw. um sich geworfen. Es sind Schlammschlachten wie sie ab und an im Unterschichtenfernsehen nachmittags zu sehen sind, nur dass sie auf höchster politischer Ebene ablaufen. Logik, Argumente, Fakten, Beweis- und Überprüfbares, Rationales, das alles spielt keine Rolle mehr. Gefühle, Hass, unbeweisbare Vorwürfe, offensichtliche Lügen und kindisches Gekreische sind ungleich wichtiger. Continue reading Empörungsgesellschaft und Schlammschlachten

Der moralische Superioritäts-Komplex

Es geht mir immer mehr auf den Keks wie die Linken jeglicher Couleur ihren Progressivismus damit begründen, dass alleine sie für eine gerechtere, moralisch bessere Gesellschaft eintreten. Den konservativen oder diffus „rechten“ Kräften wird grundsätzlich unmoralisches Verhalten unterstellt, oder zumindest abgesprochen positive humanistische Veränderungen zu wollen. Das ist mir gerade beim jüngsten Artikel im Blog Jungs & Mädchen aufgefallen. Continue reading Der moralische Superioritäts-Komplex

Immunisierungsstrategie

Der Betreiber des Blogs Geschlechterallerlei (Link fehlt absichtlich) war der Meinung, dass man zur Teufelsaustreibung brauner Seelen, den Begriff „kultureller Marxismus“ nochmals zeremoniell ersäufen müsste. Im Stile der Juridicum aquae frigidae soll die böse Hexe am besten ersaufen, indem man sie ins Wasser wirft und das Seil mit dem Schild „Beweis“ am Geländer festzurrt. Das Schild „Beweis“ ist mit deren Blogeintrag zwar geliefert, aber der Inhalt fehlt. Da – ist – wirklich – gar – nichts. Der Text ist pure Immunisierungsstrategie.

Im Stile publizistischer Hexenprozesse a la Gina-Lisa wird gefordert: Continue reading Immunisierungsstrategie

Deutsche glauben an den Nikolaus

und den Weihnachtsmann.

Manch einer wundert sich vielleicht warum ich die Entwicklung von Deutschland und Europa so negativ sehe, konsequenterweise mich nach Asien verpfiffen habe und das Drama bzw. den Niedergang lieber von außerhalb der EU betrachte. Der Grund ist dass mir bewusst wurde dass 70-80% der Leute entweder zu doof oder zu indoktriniert sind um zu erkennen was falsch läuft. Sie wählen immer wieder die gleichen Blockparteien und hoffen auf eine Verbesserung. Ich weiß nicht ob die Definition von Wahnsinn wirklich ein Zitat von Einstein ist, egal, der Spruch passt wie die erhobene Faust zum sozialistischen Gruß. Continue reading Deutsche glauben an den Nikolaus

The truth about ‘Cultural Marxism’ with proof

Marcuse and the 1960’s student movement

There are claims that the Frankfurt school had nothing to do with the student revolution in the 1960’s. Indeed the protagonists had quite different opinions, as can be seen in their correspondence below. But there is no doubt and plenty of historical evidence, that Marcuse himself was very much involved in this movement, and that he used the works of the Frankfurt school to support the activists and guide them. Continue reading The truth about ‘Cultural Marxism’ with proof