Der Wille zur Macht ist extremistisch

Der Aufwand und die Anstrengungen im Kampf gegen rechts steigen nicht etwa, weil es immer mehr und immer extremere Rechte gibt. Es liegt einfach nur daran, dass es immer mehr Linke gibt, mit denen sonst nichts anzufangen wäre. Continue reading Der Wille zur Macht ist extremistisch

Advertisements

Das ist kein Hass, es ist Verachtung

Was Links-Grüne und sonstige Lebensversager als Hass bezeichnen, ist nur Hass aus deren Sichtweise. Die denken eben in diesen Kategorien von Liebe und Hass. Oft sind das gar nur diese zwei sich gegenseitig ausschließenden Kategorien. Grauzonen werden nicht akzeptiert, Neutralität wird mit Hass gleichgesetzt. My way or the highway. Entweder Du bist mit uns oder gegen uns. Liebe ist alles was deren minderwertige Existenz akzeptiert und fördert. Hass ist alles andere.

Eigenverantwortliche Menschen denken i.d.R. nicht in diesen Kategorien. Was wir empfinden, wenn eine feministische Dummtrulla wieder mal herum salbadert ist nicht Hass, sondern Verachtung. Wenn einer meint, der Marx wäre doch nie richtig verstanden und nie richtig umgesetzt worden, trotz der bekannten Ergebnisse von 100 Millionen Toten durch diese menschenverachtende Ideologie, verachten wir den Schwätzer. Wir verachten ihn/sie für ihre Dummheit, Ignoranz, ihre Unfähigkeit oder Unwilligkeit, den realen Tatsachen ins Auge zu sehen. Und damit meine ich nicht fehlende Intelligenz, sondern die fehlende Fähigkeit produktiv zu sein.

Hass reserviere ich für meine Feinde. Um mein Feind zu sein, musst Du schon potentiell in der Lage sein mir lebensgefährlich zu werden. Sei es durch direkte physische Gewalt oder z.B. finanzielle Gewalt, welche durch physische Gewalt untermauert ist. Continue reading Das ist kein Hass, es ist Verachtung

Macht ein Tropfen eine Welle?

Verursacht ein Sandkorn einen Sandhaufen, oder eine einzelne Schneeflocke eine Lawine? Wie hängen diese Begriffe zusammen und warum war dies der einzige Weg, wie der Twitter Chef (Jack Dorsey) ansatzweise verstand, wie einzelne ideologisch basierte Entscheidungen und „Fehler“ aus einer anderen Perspektive monströs wirken? Continue reading Macht ein Tropfen eine Welle?

Who’s scared?

The power of the state, with its police, with its prosecutors and courts and, in the worst case, with its military, is so great that it cannot be broken by individuals or even small groups. If the state does not use its power, as is the case with many crimes committed by pretend-refugees and so-called “Arab clans” these days, this is done with the blessing of those responsible and elected politicians. The failure of the state is intended, not because – as is often claimed – the police or the courts are overburdened. And even if there is an overload in individual cases, it is politically manufactured and deliberate. Continue reading Who’s scared?

Wer hat Angst?

Die Macht des Staates, mit seiner Polizei, mit seinen Staatsanwälten und Gerichten und im schlimmsten Fall mit seinem Militär ist so groß, dass sie durch Einzelne und selbst durch kleine Gruppen nicht gebrochen werden kann. Wenn der Staat seine Macht nicht benutzt, wie dies bei vielen Verbrechen der Flüchtilanten und auch von sog. „arabischen Clans“ dieser Tage der Fall ist, geschieht das mit dem Segen der Verantwortlichen und Politiker. Das Staatsversagen ist beabsichtigt, nicht weil etwa – wie oft behauptet – die Polizei oder die Gerichte überlastet sind. Und selbst wenn im Einzelfall eine Überlastung vorliegt ist diese politisch so gewollt. Continue reading Wer hat Angst?