Der Grund für das Gekreische

Sammal. Gibt es eigentlich EINE Feminismus-Bibelschreiberin, die nicht lesbisch ist? Die überwiegende Mehrheit ist es auf jeden Fall. Warum lassen sich normale Hetero-Frauen von Lesben Vorgaben über Sex, Kinderkriegen und das Familienleben machen? Das ist doch wie der Blinde der von Farben redet. Ich würde mich sicher nicht von Adrian beraten lassen, wie ich mit Frau/Freundin und meinen Kindern umgehen soll (auch wenn ich politisch/philosophisch sehr oft seiner Meinung bin), geschweige denn Vorgaben machen lassen. Continue reading Der Grund für das Gekreische

Advertisements

Rechte Männerpolitik ist Familienpolitik

Vor langer Zeit hatte ich auf diesem Blog angekündigt eine Alternative zu Arne Hoffmanns linker Männerpolitik zu entwerfen und fragte, wer da mitmachen würde. Die Begeisterung hielt sich in Grenzen und dieser Reaktion, sowie meiner natürlichen Faulheit, war es zu verdanken, dass ich das Thema auf „übermorgen“ verschob. In jüngster Zeit kam die Diskussion auf dem sehr offenen, diskussionsfreudigen Blog von EvoChris immer wieder auf. Die zumeist linke Fraktion hat dann auf dem Blog Geschlechterallerlei gemeint, dass Männeranliegen weder links noch rechts sind, oder eindeutig rechts. Das hat mich ‘getriggert’ das zu lange aufgeschobene Thema nun in einem ersten Ansatz zu bearbeiten. Continue reading Rechte Männerpolitik ist Familienpolitik

Das Leiden der Männer

Das Leiden zu verringern ist im Prinzip die fundamentalste Motivation in uns. Wir wollen keinen Hunger leiden, deshalb suchen wir etwas zu Essen. Das gleiche bei Durst und Kälte, dann suchen wir Wasser bzw. Wärme. Bei Männern die von ihrer Frau und ihren Kindern getrennt sind (durch Trennung, Scheidung usw.) entsteht dieses Leiden genau so. Das Leiden zu verringern ist aber nicht so einfach wie zum Kühlschrank zu gehen, zum Wasserhahn oder sich an die Heizung zu setzen. Und sorry Mädels, es geht mir hier ausschließlich um die Männer. Frauen und Kinder leiden ebenfalls unter Trennung und Scheidung, aber um die geht es in diesem Artikel nicht. Continue reading Das Leiden der Männer

»2061«

»Das wäre Stärke vierzig«, bemerkte O’Brien. »Sie können sehen, dass die Zahlen auf dieser Skala bis hundert reichen. Wollen Sie bitte während unserer ganzen Unterhaltung daran denken, dass es in unserer Macht steht, Ihnen in jedem Augenblick und in jedem von mir gewünschten Grad Schmerz zuzufügen. Wenn Sie mir Lügen auftischen oder irgendwelche Ausflüchte zu machen versuchen, oder auch nur sich dümmer stellen, als Sie sind, werden Sie sofort vor Schmerz aufschreien. Haben Sie verstanden?« »Ja«, sagte Winston. (1984, George Orwell)

Sie sind geistesgestört, Luis“ sagte der Richter. „Sie haben einen Fehler im Gehirn. Sie reden sich ein dass Sie Gesetze verstehen, die Sie gar nicht verstehen können. Ich gebe mir Mühe Ihnen zu erläutern, wie viel Sie monatlich bezahlen müssen und Sie kommen mir hier mit Ihrem moralischen Wahn, dass dies alles ungerecht wäre. Ich bin der Richter und was ich entscheide ist immer gerecht. Versuchen Sie das mal in Ihren verwirrten Schädel zu kriegen, das kann doch nicht so schwer sein.“ Continue reading »2061«

Der präventive Erstschlag

Nee, es geht nicht um Nuklearkrieg oder Wehrmachts-Rhetorik. Es geht um Deine anstehende Scheidung, die Chancen dafür stehen immerhin 50:50. Da Männer immer wieder total überrascht sind, dass die Angebetete mitsamt Sack und Pack, und den Kinderchen, über Nacht ausgezogen ist, die Scheidung einreicht, oder einem die Polizei auf den Hals hetzt die einen dann aus der eigenen Wohnung verweist, soll das so was wie eine kleine „Anleitung“ (beachte bitte PS3, unten) werden, wie man das Schlimmste verhindern kann. Nicht die Scheidung, die Scheidungsfolgen sind das Schlimmste. Continue reading Der präventive Erstschlag