Auf das Chaos folgt die Diktatur

Ich schrieb schon mehrfach darüber, wie die westlichen Staaten Schritt für Schritt in chaotische Systeme verfallen. Die Rechtssicherheit ist schon weitestgehend dahin. Selbst das Bundesverfassungsgericht wagt nicht mehr über eklatante Verfassungsbrüche der Regierung zu entscheiden. Familiengerichte entscheiden schon seit Jahrzehnten auf Basis selbstgebastelter, willkürlicher Präzedenzfälle. Die Polizei wird implizit und explizit angewiesen, bei echten Straftaten aus der linken oder moslemischen Ecke, sämtliche Hühneraugen zuzudrücken, aber bei angeblichen Straftaten aus der rechten Ecke (wie z.B. Mitglied in einer Facebook-Gruppe zu sein) sofort ein SEK loszuschicken. Wer an „die Rente ist sicher“ (Copyright: Norbert Blüm) noch glaubt muss mit dem Klammerbeutel gepudert sein, dennoch stirbt bei den meisten die Hoffnung eben zuletzt. Die andauernde Niedrigzinspolitik wird in absehbarer Zeit (Anfang/Mitte 2020) wieder zu einer massiven Bankenkrise führen, welche nach wenigen Jahren Rezession, wie bisher, durch eine versteckte Inflation mit Geldmengenausweitung übertüncht werden wird. Continue reading Auf das Chaos folgt die Diktatur

Eine darwinistische Parabel

Ein kleines Wolfsrudel beherrscht eine Schafherde. Bisher war das immer so, dass das Rudel der Herde nach hetzte und das langsamste Schaf verspeiste. Die einzige Schwierigkeit der Wölfe war, nicht zwischen die Hammel zu geraten, die sie mit ihren Hörnern verletzen und letztendlich niedertrampeln können. Es hat sich jedoch erwiesen, dass es zur Demoralisierung der Schafe ausreicht, ab und zu den ältesten Hammel, der etwas zu langsam rennt, oder sich gegen sie stellt, zu erlegen. Diese natürliche Auslese wirkte aber langfristig so, dass die Schafherde immer stärker wurde. Die stärksten Hammel taten sich zusammen und haben den ein oder anderen Wolf auf dem Gewissen. Andererseits produzierten die Schafe aber immer genügend Nachwuchs, so dass für die Wölfe immer genug zu fressen da war. Continue reading Eine darwinistische Parabel

To be or not to be – or to be smart?

A society that no longer has children is dying out. You don’t have to look for the culprit among Muslims, feminists, socialists or postmodernists, you just have to look in the mirror. Of course, the three latter ideologies contribute significantly to increasing childlessness. And the former ideology, Islam in its invasive European form, is exacerbating the pressure by depriving Europeans (whites) ready to have children of their means through taxes and levies. I see the main reason for childlessness in the combination of massive technological advances and the welfare state. This has plagued us since the French Revolution and since Marx, and we cannot get over this alleged dichotomy that we continue to have poverty despite our ever-increasing wealth. Continue reading To be or not to be – or to be smart?

Tot oder Gott? Oder Smart?

Eine Gesellschaft, die keine Kinder mehr hat stirbt aus. Dazu muss man den Schuldigen weder bei den Muslimen, noch bei den Feministinnen, den Sozialisten oder Postmodernisten suchen, sondern sich nur an die eigene Nase fassen. Klar, die drei letzteren ideologischen Ausprägungen tragen erheblich zu einer sich verstärkenden Kinderlosigkeit bei. Und erstere Ideologie, der Islam in seiner europäisch invasiven Form, verstärkt den Druck noch, indem den europäischen (weißen) Kinderwilligen die Mittel per Steuern und Abgaben entzogen werden. Ich sehe den Grund für die Kinderlosigkeit in der Kombination von massiven technologischen Fortschritten und dem Sozialstaat. Das plagt uns seit der französischen Revolution und seit Marx, und über diese vermeintliche Dichotomie, dass wir trotz dauernd steigenden Reichtums auch weiterhin Armut haben, kommen wir psychologisch nicht hinweg. Continue reading Tot oder Gott? Oder Smart?

Das Universum will Dich töten – 42

The universe wants to kill you“ Neil deGrasse Tyson

Heute den Artikel bei EvoChris gelesen und herzlich gelacht. Eine SPD Anhängerin bemitleidet sich selbst, dass sie links ist 🙂 Herzlichen Glückwunsch zu dieser Erkenntnis könnte man meinen, aber in Wahrheit betreibt sie nur ‘virtue signaling‘. Sie meint links/progressiv sein, ist doch so furchtbar anstrengend und konservativ/rechts sein, bedeutet einfach gar nichts tun. Ein wenig hat sie ja recht, weil viele konservative Politiker das auch so sehen. Deshalb ist es auch so einfach eine konservative Partei im Handstreich zu übernehmen. Trump, der mit konservativen Werten nicht allzu viel am Hut hat, soll dass angeblich mal explizit so gesagt haben. Merkel hat das einfach gemacht. Die CDU ist heute Merkels Privatpartei, die alles abnickt, was sie will. Continue reading Das Universum will Dich töten – 42

Der Cicero wird mir immer sympathischer

Bis vor ca. 1 Jahr habe ich regelmäßig Tichy’s Einblick gelesen. Als er sich aber von Erz-Linken Rabulistikern den Schneid abkaufen lies, d.h. Gefahr lief seine gesamten Werbeeinnahmen zu verlieren, wurden die Artikel eher flach und ziemlich langweilig. Immer wieder suchte ich nach einem Ersatz für Tichy, als Morgenlektüre beim Käffchen. Zeit, Welt, FAZ, Süddeutsche und Co., die bei google.news immer verlinkt werden, sind nichts zum Kaffeetrinken. Bei der Dummheit dieser Lohnschreiber muss ich immer losprusten und danach ‘ne neue Tastatur kaufen. Continue reading Der Cicero wird mir immer sympathischer

Der Endsieg des Multikulturalismus ist nah

Und wie das eben so ist mit deutschen Endsiegen, sie hinterlassen eine Schneise der Verwüstung, nicht nur beim Gegner, sondern insbesondere im eigenen Land. Der neue deutsche Arier ist ein Gutmensch, ein Anti-Faschist, der das genaue Gegenteil vom Arier vor ’45 will. Der neue deutsche Arier will nicht sich selbst zum Sieg verhelfen, sondern jedem außer sich selbst. Die Lust an der Selbstvernichtung ist i.A. eine psychische Krankheit. Doch woher sollen wir die vielen Therapeuten nehmen, die sich um zig Millionen Deutsche kümmern sollen? Sozialismus scheint unheilbar zu sein. Continue reading Der Endsieg des Multikulturalismus ist nah

Fuck Robin Hood

I mean, seriously, fuck him. Fuck everyone who made him a legend, who made him a hero and not the villain he was. And also fuck everyone, who, since this English folklore legend was written up, wanted to be some kind of Robin Hood. The most likely reason this asshole was excluded from polite medieval society was, that he was a thief in the first place, not that he was a supporter of one king or another. If the law of the land is the 8th commandment “You shall not steal”, then you’re an outlaw if you do. The early folk tales/ballads don’t indicate that he only stole from the rich and don’t indicate at all that he gave to the poor. It looks to me that the “legend” had it’s origins in a scare story about a highwayman and evolved into a hero story, made up by people who made money by telling/singing stories. Continue reading Fuck Robin Hood