Der politische Kompass…

oder ist es ein Psychopathen-Test?

Vor einiger Zeit habe ich den Test schon mal gemacht, als phaislum so ein statistisch-politisches Gesamtbild von „uns Maskulisten“ gemacht hat. Jetzt hat sich uns Elmar wieder damit beschäftigt. Mir sind damals schon einige Fragen aufgefallen, die ich entweder nicht beantworten konnte oder bei denen ich „nichts davon“ als Antwort angekreuzt hätte, wäre diese Antwortmöglichkeit vorhanden. Bei Elmar hat nun wieder jemand kommentiert, der damit auch Probleme hat. Jede Frage einzeln durchzukauen wäre übertrieben, deshalb nehme ich mal die heraus, bei denen ich große Zweifel an der Sinnhaftigkeit habe.

Seite 1 (Land und Welt):

Der Feind meines Feindes ist mein Freund.“

Die Antwort des Gehirnbenutzers wäre: kommt drauf an. Clinton war wohl dieser Meinung als sie arabischen Terrororganisationen Waffen lieferte, damit diese Assad angreifen. Merkels bester neuer Kumpel Erdogan soll die Flüchtilanten in Syrien und der Türkei zurückhalten. Die Engländer und Franzosen waren aber ganz froh im 2. Weltkrieg, dass die USA als neuer Freund dazustießen. Die Russen waren damals auch froh, aber das hielt nicht lange an. Diese o.g. Pauschalaussage ist einfach nur dumm – weder rechts noch links, noch liberal oder autoritär – nur dumm. Ist das ein Idiotentest oder ein politischer Test?

Seite 2 (Wirtschaft):

Es ist ein Armutszeugnis an unsere Gesellschaft, dass grundlegende Dinge wie Trinkwasser nun ein abgefülltes Markenkonsumprodukt ist.“

Was für eine verschwurbelte Frage, mit potentiellen Prämissen überladen. Ist das ein 1st world problem? Bedeutet es, dass man das Wasser aus dem Wasserhahn grundsätzlich nicht trinken kann? Oder dass man dafür bezahlen muss? Es ist hauptsächlich eine links-grün-versiffte Gesinnungsfrage. Die Antwort zeugt davon, ob man die Propaganda-Lüge nachplappert oder ob man mal darüber nachgedacht hat. Wer der propagandistischen Ansicht ist, dass sauberes Trinkwasser ein Menschenrecht ist, wird wohl zustimmen und auch links-grün wählen. OK, passt soweit für den Westen. Damit ergänzt man aber die Aussage geistig mit – nun nur noch – und das ist völlig von der Realität abgehoben. Was aber, wenn man den Satz geistig ergänzt mit – nun auch – und das nicht für ein Armutszeugnis hält? Warum soll man dann rechts sein? Allenfalls ist das Liberal. Und wie heißt ein abgefülltes Markenkonsumprodukt zum Trinken in einem asiatischen Kleindorf, wo man sich das Wasser täglich am Dorfbrunnen in Eimer pumpt? Coca Cola !!!

Seite 3 (Soziale Werte):

Es gibt keine zivilisierten und unzivilisierten Völker; es gibt nur verschiedene Kulturen.“

Wieder so eine propagandistische Gesinnungsfrage. Alle, die sich vom politisch korrekten Kultur-Relativismus haben infizieren lassen werden wohl zustimmen und auch mehrheitlich links-grün wählen. Sind die Implikationen die sich aus der Zustimmung ergeben aber totalitär oder liberal? Aus Neo-Linker Sicht sind die Rechten nicht liberal genug um das einzusehen. Aus konservativer Sicht sind die Neo-Linken totalitär, wenn sie Multikulti fordern.

Immigranten, die im Ausland geboren sind, können nie vollständig im neuen Land integriert werden.“

Leute, das ist eine Tatsache, die von fast allen 1st generation Immigranten auch bestätigt wird.

Seite 4 (Größere Gesellschaft):

Unsere persönlichen Rechte werden erheblich im Namen des Kampfes gegen den Terrorismus eingeschränkt.“

Wieder eine Tatsache. NSA schon wieder vergessen? Wer es überprüfen will, gehe mal an einen amerikanischen Flughafen und vergleiche das Prozedere und den Zeitaufwand mit dem vor 20 Jahren. Wer länger darüber nachdenken will, nehme eine gefüllte Flasche Wasser mit zur Gepäck-Kontrolle und behaupte im Scherz dass es ja eine Bombe sein könnte 😉

Seite 5 (Religion):

Astrologie erklärt viele Dinge akkurat.“

Über manche Fragen kann man nur den Kopf schütteln.

“Einige Menschen haben von Natur aus kein Glück.”

Wenn jemand mit Enzephalopathie geboren wird, kann man das wohl so sagen.

In den marxistischen Gehirngängen der Soziologen ist Religion = Rechts = Autoritär. In der Praxis ist das bei der Mehrheit der Christen ganz anders. Bei den Moslems eher nicht, aber damit bin ich ein Anti-Maasianischer, Kahanisch an-die-Wand-gestellter Voll-Nazi-Depp.

Seite 6 (Sex):

Niemand kann sich von Natur aus homosexuell fühlen.“

Woher soll ich wissen wie sich jemand anderes fühlt? Und jetzt soll ich auch noch wissen, wie sich eine große Gruppe von Menschen fühlt? Und alle sollen auch noch gleich fühlen? Irrsinn.

###

Der politische Kompass beruht (laut Angaben auf ihrer Hauptseite) auf Arbeiten von Wilhelm Reich (einem durchgeknallten Freudianer), Hans Jürgen Eysenck (Experte für IQ, Anti-Freudianer, von Linksideologen als Rechter gebrandmarkt) und Theodor Adorno (dem Kulturmarxisten).

Wie bei fast allen Soziologen, die durch die universitären Mühlen marxistisch-sozialistisch indoktriniert sind, liegt hier auch eine unterschwellige Beurteilung zugrunde, die rechte (und vor allem rechts-autoritäre) Meinungen als dumm/schlecht ansieht und linke (und vor allem links-liberale) Meinungen als intelligent und/oder gut. Dann wundert es nicht, dass Blogger, die i.A. überdurchschnittlich intelligent sind, im Test eher links-liberal abschneiden, obwohl sie es gar nicht sind. So etwas kann man ganz einfach steuern, indem man die dümmsten Aussagen der extremen Rechten und die intelligentesten Aussagen der extremen Linken abfragt. Wer aber die politisch korrekten Fragen der politischen Linken gegenteilig beantwortet, landet leicht rechts.

Also, alles in allem, halte ich den politischen Kompass für links-tendenziös. Damit ist er ein Propaganda-Mittel (schaut mal, ihr seid alle links-liberal, jetzt wählt auch so) und hat keine weitere Aussagekraft. Mein Ergebnis schwankt je nach Tagesform und Lust und Laune wenige Punkte um den Achsenmittelpunkt.

crowdchartluisman

Advertisements

7 thoughts on “Der politische Kompass…

  1. “Die Antwort des Gehirnbenutzers wäre: kommt drauf an.”

    Richtig. Habe ich daher verneint.

    “Wieder so eine propagandistische Gesinnungsfrage.”

    Eigentlich nicht. Da ich konsequent gegen Multikulturalismus und für eine lokale, weil historisch gewachsene Leitkultur – in Europa ist sie humanistisch – argumentiere

    https://jungsundmaedchen.wordpress.com/2016/11/14/die-neue-debatte-um-eine-nicht-nationale-leitkultur/

    habe ich die Frage vermeint.

    „Immigranten, die im Ausland geboren sind, können nie vollständig im neuen Land integriert werden.“

    Das habe ich bejaht und zwar aufgrund meiner eigenen Erfahrungen. Da ich viele Jahre in unterschiedlichen Ländern geforscht habe und durchaus willig war, mich anzupassen – zumal es ja nur für eine gewissen Zeit ist – weiß ich, wie glücklich mal ist, wenn man Leute trifft, die dieselbe Sprache sprechen: Man weiß auf einmal, daß man viel besser verstanden wird, daß man nicht alles erklären muß, daß man sich mal was trauen kann. Und das ging den anderen auch so. Daher: Die Zugehörigkeit zu Sprache und Kultur kann man nicht überwinden.

    „Niemand kann sich von Natur aus homosexuell fühlen.“

    Das habe ich verneint aufgrund von Berichten meiner eigenen, schwulen Freunde.

    “Dann wundert es nicht, dass Blogger, die i.A. überdurchschnittlich intelligent sind, im Test eher links-liberal abschneiden, obwohl sie es gar nicht sind.”

    Ja, das ist ein Punkt, das gebe ich zu. Vielleicht kann man einen eigenen Kompaß machen? Das würde mich interessieren.

    Einige Fragen aus der Vorlage sind durchaus brauchbar.

    Liked by 1 person

    1. 1. Fuehl Dich nicht angegriffen.
      2. Was ich hier tun wollte ist nicht jemanden’s Meinung oder politische Richtung anzugreifen, sondern den Kompass an sich kritisieren, weil dieser jeden tendenziell in die links-liberale Ecke schiebt, auch wenn er mit Linken und Gruenen nichts zu tun haben will.
      3. Mein Bias war die Haeufung im linken unteren Quadranten fuer ein korrektes Abbild der Befragten zu halten. Die Haeufung ist aber nicht nur bei phaislum’s Auswertung so, sondern bei fast allen statistischen Auswertungen im Netz. Statistisch normal waere eine starke Haeufung um den Mittelpunkt.
      4. In den oberen rechten Quadranten, wo die Kompass-Macher AfD und CDU verorten, kommt man praktisch nur mit den abstrusesten Antworten.

      Neuer Kompass? Guter Vorschlag. Waere doch ein nettes Diplomarbeits-Thema. Ein guter Programmierer bekaeme das in wenigen Tagen hin. Vernuenftige Fragen zu finden und zu testen waere die eigentliche Arbeit. Ausserdem sollte man eine z-Ebene einfuehren, in der man kulturell-identitaere Fragen darstellt.

      Like

      1. “Fuehl Dich nicht angegriffen.”

        Nö, wie kommst darauf?

        “sondern den Kompass an sich kritisieren”

        Ja. Konnte man nicht mißverstehen.

        “kommt man praktisch nur mit den abstrusesten Antworten.”

        Ein guter Hinweis, daß der Kompaß scheisse ist.
        “Vernuenftige Fragen zu finden und zu testen waere die eigentliche Arbeit.”

        Das meinte ich. Der Rest geht mit einem baryzetrischen Kalkül, das ist in JS kein Thema. Aber die Fragen sind der Punkt.

        “Ausserdem sollte man eine z-Ebene
        einfuehren, in der man kulturell-identitaere Fragen darstellt.”

        Das geht ohne Probleme.

        Liked by 1 person

  2. Ich finde, daß der Kompass einen sehr guten Ansatz hat. Allerdings sind die Basis-Prämissen, wie Du schon schubst, reichlich links-gutmenschlich eingefärbt. Man müsste erst mal eine echte, neutrale Mitte finden, von der man ausgehen kann.

    Man sieht es ja an der heutigen Politik. Was heute als “rechts” definiert wird, war vor 20 Jahren größtenteils “mitte-links”. Was heute als “links” definiert wird, war vor 20 Jahren hart am Rande des Extremismus oder schon extremistisch. So lange komische Leute mit komischen Ansichten die Deutungshoheit haben, wird’s keinen neutralen Politicalcompass geben.

    Vor einiger Zeit bin ich auf einen Test gestoßen, dessen Fragenkatalog wohl von eher Libertären entwickelt wurde: http://spekr.org

    Liked by 1 person

      1. Ja, perfekt ist der Test noch nicht. Vor allem bei Fragen, die eher vage sind, oder auf Emotionen abzielen muß ich passen. Ich brauche klare Definitionen um ordentlich antworten zu können. Aber spekr ist besser als der Politicalcompass. Mein Ergebnis schwankt je nach Tagesform zwischen klassischem Liberalismus, libertärem Kapitalisten und Georgisten, während ich beim Politicalcompass im linksliberalen Bereich angesiedelt wäre. (3 Kästchen links von der Mitte und 3 Kästchen vom Anarchisten entfernt).

        Liked by 1 person

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s