Beleidigte Leberwurst

Am 10.1. hatte ich hier meinen Artikel über Tichys m.A. falsches Verhalten gegenüber den SJW’s, die ihn um Lohn und Brot bringen wollen, gepostet. Offensichtlich hat er mich jetzt auf Disqus gesperrt, denn die letzten 3 Kommentare kamen nicht durch. Soweit ich mich entsinne waren alle meine früheren Kommentare innerhalb von Minuten/Stunden freigeschaltet (ich lebe ja 8h zeitverschoben von der BRD). Weiterlesen Beleidigte Leberwurst

Schade, Tichy

ich hätte ihnen mehr Rückgrat gewünscht und empfehle die Lektüre von

Vox Day

SJWs Always Lie: Taking Down the Thought Police

, damit Sie mit den Social Justice Warriors in Zukunft artgerecht umgehen können.

Zur Sache, dem Stein des Anstoßes, dem Artikel von Jürgen Fritz: Weiterlesen Schade, Tichy

Weihnachten in Absurdistan

christmas-1443467

Aufgrund des Artikels von Danisch habe ich mir mal die von ihm verlinkte Wikipedia Seite genauer angeschaut und etwas (einfache) Statistik betrieben.

Die islamisch und palästinensisch motivierten Anschläge sind:

von 1946-2000 : ca. 6.500 Tote+Verletzte, d.h. 61% der Gesamtsumme dieser Jahre

von 2001-2015: ca. 23.400 (davon 9.000 bei 9/11), d.h. 96% der Gesamtsumme

2016: ca. 5.900, d.h. ca. 84% der Gesamtsumme des Jahres

Die Anschläge von Kurden und der PKK betragen ca. 1% aller Anschläge bis 2015, und stiegen in 2016 auf ca. 15% mit 1080 Toten und Verletzten.

Die Anschläge anderer Gruppierungen zählten ca. 23% von 1946-2000 (ca. 2.500 Opfer) und sind seit 2001 auf niedrige einstellige Prozentzahlen herunter gegangen.

Die Anschläge aus rechtsradikalen oder nationalistischen Kreisen betrugen zw. 1946-2000 ca. 15% (ca. 1.600 Opfer), wobei hier der Anschlag von Oklahoma City (1995) mit 968 Opfern besonders zu Buche schlägt. Die Motivation des Anschlages wurde dem Rechtsextremismus zugeschrieben, aber eigentlich war es ein Anschlag gegen eine immer totalitärer und sozialistischer empfundene US-Regierung. Seit 2001 sind die Opferzahlen rechtsradikaler Terroristen unter 1% der Gesamtzahlen. (Abgerundet 0%) Weiterlesen Weihnachten in Absurdistan

Ein wild gewordener LKW

hat mal wieder zugeschlagen. Diesmal in Berlin. Auf einem Weihnachtsmarkt. Was ist nur los mit unseren Autobauern, erst können sie keine Abgasgrenzwerte einhalten und jetzt spinnen bei denen auch noch die Laster. Das wären fake news. Bei derStandard.at war’s der LKW, der Böse, bei der Berliner Zeitung handelt es sich gar um eine Tragödie, das Tragische ist wohl der psychopathische Laster, der einfach so von sich aus in einen Weihnachtsmarkt rast. Mit wenigen Ausnahmen haben sich alle zitierten Medien in der Presseschau von Wolf Jacobs kräftig mit politischer Korrektheit bekleckert. Die Meldungen, die auf den festgenommenen „potentiellen“ Täter hinwiesen, haben gleich mal „nix genaues weiß man nicht“ dazu gereicht, klar, aus rechtlichen Gründen, aber wohl auch um den aufkommenden Würgereiz des Schreiberlings zu unterdrücken. Weiterlesen Ein wild gewordener LKW

Benevolente Diktatoren

images-duckduckgo-com

Um gleich mal die Stimmung zu setzen: Gab es mal einen benevolenten Diktator, der NICHT haufenweise Leute umgebracht, gefoltert, eingesperrt hat? Mir ist keiner bekannt. Selbst wenn man der Meinung ist dass so eine Säuberung nun mal unvermeidlich ist, damit der Diktator sich durchsetzen kann, sollte man sich anschauen, ob da nur eine kleine renitente Minderheit weggesperrt wurde und dafür die große Mehrheit der Bevölkerung wirklich erhebliche Vorteile genoss. Ich kann mich immer noch nicht mit auch nur einem einzigen Namen aus der Menschheitsgeschichte anfreunden, der das repräsentiert. Außerdem müsste man anschauen, ob nach der Abdankung des Diktators, die Lage sich weiterhin positiv entwickelte, oder ob der alte Sumpf sich wieder ausbreitete. Weiterlesen Benevolente Diktatoren

Nacktärsche

Hat nix mit dem Kröver Nacktarsch (Wein) oder mit Porno zu tun, obwohl es was von einem Fetisch hat. Es geht um die Untertanen-Mentalität der Deutschen, denn die Mehrheit tut was die Medien und GröKaz (aka die Raute) ihnen befiehlt. So, jetzt aber Spaß ohne.

Weiterlesen Nacktärsche

#NoLoveSpeech

(1) Linksextreme Love Speech

Linksextreme lieben nicht nur um andere einzuschließen – sie suchen online auch Anhänger. Ein unschuldiges Thema wie Tierschutz kann mit linksextremen Positionen aufgeladen werden: Schnell geht es dann nicht mehr um ausländische Tierarten (wie z.B. Eisbären), sondern um die Bevorzugung von Ausländern gegenüber anderen Menschen, wie jene „die schon immer hier leben“. So versuchen linke Gruppen unter dem Deckmantel anderer Themen, rassistische Themen zu verbreiten. Wer hier seine Gesprächspartner nicht auf die Themenvermischung aufmerksam macht, riskiert dass seine „stille Post“ als Zustimmung verstanden wird.

Typisch ist auch der Verweis auf die eingeschränkte Meinungsfreiheit: „Ich bin ein Anti-Rassist, deshalb…“; wer so anfängt, hat selten Lob im Sinne. Eine klare Ansage hilft: Es gibt keine halbe Meinungsfreiheit – und auch keine Anti-Rassisten die für die Meinungsfreiheit sind. Weiterlesen #NoLoveSpeech

Der politische Kompass…

oder ist es ein Psychopathen-Test?

Vor einiger Zeit habe ich den Test schon mal gemacht, als phaislum so ein statistisch-politisches Gesamtbild von „uns Maskulisten“ gemacht hat. Jetzt hat sich uns Elmar wieder damit beschäftigt. Mir sind damals schon einige Fragen aufgefallen, die ich entweder nicht beantworten konnte oder bei denen ich „nichts davon“ als Antwort angekreuzt hätte, wäre diese Antwortmöglichkeit vorhanden. Bei Elmar hat nun wieder jemand kommentiert, der damit auch Probleme hat. Jede Frage einzeln durchzukauen wäre übertrieben, deshalb nehme ich mal die heraus, bei denen ich große Zweifel an der Sinnhaftigkeit habe.

Weiterlesen Der politische Kompass…

Das Narrativ, HILFE, das Narrativ

cloud-factory-1214599

Zumindest alle die jetzt keine Teenager mehr sind können sich noch daran erinnern, was uns dauernd erzählt wurde: „Die Überbevölkerung ist eine Katastrophe, wir sollten alle weniger Kinder haben. Das gilt vor allem für die Industrieländer, da wir ja so dermaßen viele Ressourcen verbrauchen. Bei den Dritte Welt Ländern ist das Thema nicht so drängend, da die ja einen kleineren ökologischen Footprint haben.“

Neues Narrativ im Zuge der Flüchtlingskrise: „Wir haben zu wenig Kinder und damit auch zu wenig Rentenzahler. Wenn wir die Flüchtlinge aus der Dritten Welt willkommen heißen, dann wird es uns zukünftig weiterhin gut gehen.“

Klingt das nur für mich so dissonant wie ein Schönberg Konzert? Erst sollen wir weniger Nachwuchs haben, aber jetzt ersetzen wir den fehlenden Nachwuchs mit Leuten aus der dritten Welt? Die Kulturbereicherer hatten vorher einen kleinen ökologischen Footprint und jetzt, nach der Einwanderung haben die jetzt nicht doch vielleicht den gleichen ökologischen Footprint wie jeder Westler?

Weiterlesen Das Narrativ, HILFE, das Narrativ