Eugenik: Ohne Ekel und Vorbehalte

Eugenik (von altgriechisch εὖ ‚gut‘, und γένος génos ‚Geschlecht‘) oder Eugenetik, deutsch auch Erbgesundheitslehre, bezeichnet die Anwendung theoretischer Konzepte bzw. der Erkenntnisse der Humangenetik auf die Bevölkerungs- und Gesundheitspolitik bzw. den Gen-Pool einer Population mit dem Ziel, den Anteil positiv bewerteter Erbanlagen zu vergrößern (positive Eugenik) und den negativ bewerteter Erbanlagen zu verringern (negative Eugenik). Der britische Anthropologe Francis Galton (1822–1911) prägte den Begriff bereits 1869 und 1883 für die Verbesserung der menschlichen Rasse bzw. „die Wissenschaft, die sich mit allen Einflüssen befaßt, welche die angeborenen Eigenschaften einer Rasse verbessern“.[2][3] Um 1900 entstand auch der Gegenbegriff Dysgenik, der „Lehre von der Akkumulierung und Verbreitung von mangelhaften Genen und Eigenschaften in einer Population, Rasse oder Art“ bedeutet. Continue reading Eugenik: Ohne Ekel und Vorbehalte

Advertisements

Die deutsche Lust am Untergang

Conservo

(www.conservo.wordpress.com)

von altmod *)

Können wir dem noch entkommen?

„Wenn du lange in einen Abgrund blickst,
blickt der Abgrund auch in dich hinein.“
Friedrich Nietzsche

Der Titel „Die Lust am Untergang“ stammt von Friedrich Sieburg, einem fast vergessenen Journalisten und Schriftsteller. Mit seiner Essay-Sammlung wurde Sieburg in eine Reihe mit den prominentesten deutschen Kulturpessimisten wie Friedrich Nietzsche und Thomas Mann gestellt.

Sieburg war in den 50ern Literaturkritiker der FAZ und hatte sich vor allem auch gegen den Einfluss der linken Ideologie aus der „Gruppe 47“ auf Literatur und Gesellschaftsleben in Deutschland gewandt.

Von ihm stammen Sätze wie

„Die Welt oder wenigstens den Menschen an den Abgrund zu führen, war von jeher Sache der Deutschen.“

„Wir erklären, dass unser Leben wieder normal geworden sei, aber wir kennen die Norm nicht und glauben auch nicht, dass es eine gibt.“

„Man muss auch eine Sache, von der man nichts…

View original post 1,389 more words

Nachhilfe in Mathe und Statistik

(Vor allem für Links-Grüne, Greta-Jünger und sog. Gaga-Geisteswissenschaftler)

Wenn z.B. der Moslemanteil in der Bevölkerung 5% ist:

Also 5 von 100 Frauen sind Muslima erster Generation (frisch eingewandert und bald eingebürgert), mit der für arme moslemische Länder typischen Geburtenrate (nehmen wir mal einen Mittelwert) von 5 Kindern pro Frau. 95 von 100 Frauen sind (genetisch) Deutsche mit z.B. 1,2 Kindern pro Frau. Continue reading Nachhilfe in Mathe und Statistik

Die Schwindel fliegen auf

Vor wenigen Tagen kam der sog. Mueller-Report ans Licht, in dem der spezielle Staatsanwalt Robert Mueller – der vom Kongress (indirekt) beauftragt wurde – Beweise dafür finden sollte, dass die Russen die letzte Präsidentschaftswahl beeinflusst hatten, und dass Trump mit denen zusammengearbeitet hat. Das Ergebnis ist ein totaler Flop. Mueller konnte einige Russen identifizieren, die zersetzende Propaganda in den US-Amerikanischen Medien und im Internet verbreitet hatten. Dabei ist es nicht mal so klar, ob er die Identitäten dieser Leute richtig feststellen konnte, denn alle sind zurück in Russland und werden nie vor einem US-Gericht landen. Deren Ziel war keineswegs Clinton oder Trump zum Wahlgewinn zu verhelfen, sondern das Vertrauen der Amerikaner in ihre demokratischen Wahlen zu erschüttern. Mit ihrer Zersetzung hatten die allerdings vollen Erfolg. Nicht weil sie so gut und geschickt waren, sondern weil die linken Mainstream-Medien und der Wahlverlierer (die Partei der „Demokraten“) aus dieser Mücke einen Elefanten machten. Der Einfluss russischer Facebook-Anzeigen und einiger hundert/tausend Troll-Posts auf die Wahlen war nie messbar. Continue reading Die Schwindel fliegen auf

Wir liebten die Freiheit nicht genug

And how we burned in the camps later, thinking: What would things have been like if every Security operative, when he went out at night to make an arrest, had been uncertain whether he would return alive and had to say good-bye to his family? Or if, during periods of mass arrests, as for example in Leningrad, when they arrested a quarter of the entire city, people had not simply sat there in their lairs, paling with terror at every bang of the downstairs door and at every step on the staircase, but had understood they had nothing left to lose and had boldly set up in the downstairs hall an ambush of half a dozen people with axes, hammers, pokers, or whatever else was at hand? The Organs would very quickly have suffered a shortage of officers and transport and, notwithstanding all of Stalin’s thirst, the cursed machine would have ground to a halt! If. If. We didn’t love freedom enough. And even more – we had no awareness of the real situation.. We purely and simply deserved everything that happened afterward.” – Aleksandr Isayevich Solzhenitsyn (1918-2008), 1970 Nobel Prize winner for literature. From: ‘The Gulag Archipelago 1918-1956′, Parts 1-2 of 6, 1973, Chapter 1: “Arrest”. Continue reading Wir liebten die Freiheit nicht genug

Macht ein Tropfen eine Welle?

Verursacht ein Sandkorn einen Sandhaufen, oder eine einzelne Schneeflocke eine Lawine? Wie hängen diese Begriffe zusammen und warum war dies der einzige Weg, wie der Twitter Chef (Jack Dorsey) ansatzweise verstand, wie einzelne ideologisch basierte Entscheidungen und „Fehler“ aus einer anderen Perspektive monströs wirken? Continue reading Macht ein Tropfen eine Welle?

Sich selbst Arbeit machen zählt nicht

Oder ist es gar das Geschäftsprinzip im öffentlichen Dienst?

Der Cicero hat einen ganz netten Artikel über die Gehaltsforderungen im öffentlichen Dienst, mit dem Aufmacher nach dem Motto: Wenn die mehr Lohn kriegen, kostet uns das mehr Steuern… Tja, diese simple Argumentation ist nicht von der Hand zu weisen, aber ist sie überhaupt sinnvoll? Der Autor Herr Bok lässt mit der Unterüberschrift (mehr Anerkennung, nicht mehr Geld) schon böses ahnen. Böses in Bezug auf die Logik in seinem Artikel… Continue reading Sich selbst Arbeit machen zählt nicht

Parallel Universes

Whoever denies the existence of the unconscious is in fact assuming that our present knowledge of the psyche is total. And this belief is clearly just as false as the assumption that we know all there is to be known about the natural universe. Our psyche is part of nature, and its enigma is as limitless. Thus we cannot define either the psyche or nature. We can merely state what we believe them to be and describe, as best we can, how they function. (C.G. Jung) Continue reading Parallel Universes

Chaotische Systeme

Physiker sind damit beschäftigt deterministische Systeme zu erkennen und mathematisch so gut zu beschreiben, dass die Vorhersagen aus diesen Modellen bis auf Rauschen und kleine Messfehler, exakt der Realität entsprechen. Damit waren sie in den letzten ca. 200 Jahren auch sehr erfolgreich. Inzwischen hat man aber festgestellt, dass es Systeme gibt, die derart stark von infinitesimal kleinen Unterschieden der Ausgangsbedingungen abhängen, dass eine deterministische Beschreibung ganz unmöglich oder nur für sehr kurze Zeitspannen möglich ist. Diese nennt man chaotische Systeme. Neben den winzig kleinen Änderungen der Ausgangsbedingungen kann auch die Störgrößenaufschaltung ein deterministisches System in ein chaotisches System übergehen lassen. Auch Resonanzen oder eine Nähe zu Resonanzfrequenzen können massive Einflüsse auf ein bis dahin als deterministisch betrachtetes System haben. Continue reading Chaotische Systeme