Bwahhh… ich will aber!

Über das Vorschul-Kindische Verhalten Vieler in der Corona-Krise.

Es gibt immer noch viele Leute, die glauben „es ist doch nur eine Grippe“.
Es gibt immer noch viele Leute, die sich an die „social distancing“ Maßnahmen nicht halten wollen. Continue reading Bwahhh… ich will aber!

Weltuntergang! Massensterben!

Die jungen Leute, die hie und da protestieren, die (auch meist jungen) Journalisten, die sich in jeden Hype hinein hängen, als wäre es das letzte was sie tun in ihrem Leben, können sich gar nicht erklären, warum diese „alten weißen Männer“ und manchmal auch Frauen, dabei so ruhig bleiben können. Auf das „tut endlich was ihr Arschlöcher“ reagieren wir mit „wir tun, was wir die letzten Male, als die Katastrophenmeldungen sich überschlugen getan haben“. Continue reading Weltuntergang! Massensterben!

Warum die Ränder stärker werden

Die späten 60’er, frühen 70’er brachten einen Umkehrpunkt der wirtschaftlichen Entwicklung aller westlichen Länder. Die Kriegswirren waren vergessen, der Nachkriegsboom hat viele Leute wieder reich gemacht. Die Psychologie des Wiederaufbaus, an dem alle mitarbeiten und beteiligt sind, wich einer feudalistischen Ordnung der Inhaber. Die Neureichen (die manchmal die alten Reichen oder deren Kinder waren) hatten sich etabliert und wollten ihren Reichtum sichern. Die wollten endlich ihre Dividende einstreichen und nicht weiter ackern müssen. Continue reading Warum die Ränder stärker werden

Weitersaugen bis der Wirt stirbt

Ich schaue derzeit „Die Medici“, 3. Staffel. Ich weiß schon dass das Phantasie ist, aber in Teilen entspricht es durchaus den Gegebenheiten der Vergangenheit. Da bekriegen sich Familien innerhalb eines Stadtstaates untereinander, politische Intrigen werden gesponnen, und ab und zu stehen auch die paar tausend Soldaten des einen Stadtstaates vor den Mauern des anderen. Die Eliten in Florenz sind Bankleute und Händler, welche auch in einem Stadtrat die Politik oligarchisch-demokratisch bestimmen. So ähnlich stellen sich einige Libertäre die ideale Welt vor, eine Welt die so ähnlich mal war in Europa, eine Welt, die nicht überlebt hat, weil sie viel zu fragil war. Continue reading Weitersaugen bis der Wirt stirbt

Die Opferrolle – weil sie sich lohnt

Die Deutschen sind schon irgendwie ein geisteskrankes Volk. Adolf der Schnauzbärtige redete den Deutschen ein, das Opfer des Versailler Vertrags zu sein, und, um aus dieser Opferrolle zu entkommen, musste man den Rest von Europa militärisch besiegen. Am Ende war zwar ganz Europa besiegt, am meisten besiegt waren allerdings die Deutschen, nur die Amis kamen mit einem blauen Auge davon. Continue reading Die Opferrolle – weil sie sich lohnt

Los Bözos

Die politischen Vorgänge in Rockersprache.

Der Vorsitzende der thüringischen Kampftrinkergruppe hat den Rivalen im großen pow-wow ein Ei ins Nest gelegt. Die anderen wollten ums Verrecken nicht für die Los Bözos als führende Bande stimmen, konnten sich aber auch nicht auf die erbitterten Gegner, die Hells Reds einigen. Der Chef des Los Bözos chapter, der leibhaftige Teufel, El Bözo, schlug einen Ausweg vor. Man konnte sich auf den Bandenchef einer kleinen Vereinigung, der ‘Söhne der Freiheit’ einigen, wahrscheinlich weil der die beste Schlägervisage im ganzen Konglomerat aufwies. Continue reading Los Bözos

Vom Arbeitslosen, Lehrer, Sozialfuzzi zum Investmentmanager

Mit der Politik des Sozialstaat über alles, der Mentalität der Deutschen, dass fast alles im Leben durch den Staat bestens organisiert werden soll, hat sich eine Klasse von Investment-Managern herausgebildet, die mit fremder Leute Geld einen Reibach machen. Ich wettere hier gar nicht gegen die Banker, denen der Links-Grüne oftmals alles in die Schuhe schieben will. Ich rede von Leuten, die i.d.R. noch nie im Leben produktiv gearbeitet haben, die nicht mal ihre Haushaltskasse ordentlich organisieren können, aber über Milliarden-Investitionen entscheiden. Continue reading Vom Arbeitslosen, Lehrer, Sozialfuzzi zum Investmentmanager