Staat, Gewalt, Hartz 4, Flüchtlinge, MGTOW

Manchmal bekommt man auch Kommentare, die zu einem neuen Artikel anregen. Wie den hier. Mit Dank an den Kapitän der Enterprise 🙂

Etwas was die Linken und viele andere nicht verstehen und/oder nicht wahrhaben wollen, sind die zwei Grundfunktionen des Staates. Der Staat legt fest wie die Ressourcen verteilt werden und bestimmt wie die Staatsgewalt eingesetzt wird. Stefan Molyneux hat das vor kurzem in einem Video deutlich gemacht.

Für die Links-Grün-Sozialistisch-Feministischen Extremen ist der Staat der liebe, immer gebende Übervater. Der Staat gibt denen Ressourcen und schützt sie vor gewaltbereiten Menschen. Der Mehrheit der Lämmchen ist es entweder egal oder sie denken gar nicht darüber nach wo die Ressourcen her kommen. Wenn man sie fragt, kommt alles Geld von den bösen Kapitalisten, die die armen Arbeiter doch so übel ausbeuten. Da Raub, Vergewaltigung, Körperverletzung und Totschlag selten geworden sind (zumindest wenn man nur sehr kurz zurück schaut, die 50’er und 60’er Jahre waren viel besser), siehe hier, und hier, wollen die Staats-Liebenden Idioten jetzt auch Worte und Meinungsäußerungen als Gewalttat definieren.

Das Eintreiben der Steuern macht der Staat aber mit vorgehaltener Pistole, also mit Polizeigewalt (frag mal Hoeneß). Genauso ist es mit den Sozialbeiträgen, was ja auch Steuern sind, die heißen nur anders. Otto-Normalo hat gar keine Wahl, die Beträge werden einfach vom Lohn/Gehalt abgezogen und fertig. Dass nur relative wenige (ca. 18%) diese Umverteilungs-Steuern zahlen habe ich ja schon mal erläutert.

Für diese 18% ist der Staat nicht der liebe, immer gebende Vater Staat. Ganz im Gegenteil, er ist der Staat in grüner Uniform, der die Leute zum zahlen zwingt. Der Sozialstaat verteilt die Ressourcen mit Gewalt um. Diese Gewalt wollen die Links-Grün-Sozialistisch-Feministischen Extremen aber nicht sehen, die machen davor die Augen zu uns meinen das Geld fällt vom Himmel. Manchmal phantasieren sie auch davon, dass das Geld nur von den furchtbar Reichen kommt. Ist aber nicht so. Geld-Anleger müssen keine Einkommen-Steuern zahlen, wenn sie sich geschickt genug anstellen. Die Arbeitenden zahlen alles wovon die Nicht-Arbeitenden leben.

Auch die Alimente und der Kindesunterhalt werden vom Staat unter Zwang eingetrieben. Das wollen die geschiedenen Mütter und vaterlosen Kinder auch nicht sehen. Die wollen ohne Gegenleistung einfach soviel wie möglich Geld haben; wie es dem Zahlmeister dabei geht ist denen egal.

Warum ich MGTOW geworden bin

Stell Dir vor es ist Frühzeit bis Mittelalter und Du bist Jäger.

I. MGTOW

Als Single oder MGTOW musst Du einen halben Tag jagen dann hast Du Dir einen Hasen geschossen. Während der auf dem Grill brutzelt, noch ‘ne halbe Stunde in den Garten. Gemüse sähen, ernten, wässern. Du hast gesund gegessen und kannst Dir den Rest vom Tag am Pullermann rumspielen oder in der Nase bohren. Vielleicht noch 10 Minuten die Hütte ausfegen. Falls Du mal richtig geil wirst, jagst Du einen zweiten Hasen und gibst der Tussi die Hinterläufe (oder wenn sie gut bläst, den halben Hasen). Wenn Du zu alt bist zum Jagen und Gärtnern wirst Du verhungern.

II. Verheiratet

Als verheirateter mit Kindern, musst Du fast den ganzen Tag jagen, um zwei oder drei Hasen zu erlegen. Die Frau und Kinder kümmern sich ums Kochen, den Garten und putzen hauptsächlich ihren eigen Dreck weg. Du isst gesund, lässt Dir von der Frau am Pullermann rumspielen und spielst mit den Kindern falls Du nicht todmüde ins Bett fällst. Wenn die Frau nicht zu sehr nervt und die Kinder einem im Alter aushelfen ist alles ganz OK.

III. Geschieden

Jetzt stell Dir vor, die hätten damals einen Sozialstaat gehabt mit Scheidungsrecht. Jetzt bist Du den ganzen Tag und die halbe Nacht unterwegs um fünf Hasen zu jagen. Zwei-ein-halb werden Dir vom Staat abgenommen. Zwei musst Du an Deine Ex-Frau und die Kinder abgeben. Von dem halben Hasen wirst Du nicht satt, der Garten ist verwildert und die Bude sieht aus wie Sau. Der Pullermann ist nur noch zum Pinkeln da. Wenn Du alt bist kriegst Du täglich einen halben Hasen vom Staat. Ein elendes Leben.

IV. Sozialhilfe-Empfänger

Du wählst den Fürsten, der Dir pro Tag einen ganzen Hasen plus Gemüse verspricht und die blöden Jäger in den Schuldturm steckt, wenn sie nicht genug Hasen jagen. Du hast keine Ahnung warum Dich die Jäger wie die Pest hassen und lieber in einem anderen Land leben wollen.

Fällt jemandem auf, dass III. und IV. in der gesamten Geschichte der Menschheit nie vorgekommen ist und auch nie funktionieren kann? Die Ideologie der beiden letzten Fälle ist erst in den letzten 150 Jahren entstanden, wurde in den letzten 50 Jahren brutal durchgesetzt und muss in naher Zukunft einfach kollabieren.

Genau so wenig wie das Thema innere Sicherheit, verstehen die Links-Grün-Sozialistisch-Feministischen Extremen das Thema äußere Sicherheit. Eine Grenze ist nicht nur ein Strich auf der Landkarte. Wenn die Staatsgewalt nicht eingesetzt wird um die Grenzen zu schützen, kann jeder Barbar, Plünderer, Kriminelle herein kommen und machen was er will. Logisch ist dann die innere Sicherheit in Gefahr, da die Polizei, die dafür zuständig ist das nicht mehr leisten kann.

Die heulen immer herum, dass so viele „Flüchtlinge“ in den brüchigen Booten auf dem Mittelmeer ertrunken sind. Tausende pro Jahr sollen es sein. Wisst ihr wie man das verhindert könnte? Für diese Aussage werde ich wahrscheinlich als Voll-Nazi gekreuzigt und gevierteilt. Man hätte die ersten 10 Boote mit einem Schuss vor den Bug warnen und dann versenken sollen, falls sie nicht umgedreht wären. Von der Aktion ein Video machen und in den Nordafrikanischen Medien verbreiten. Das hätte einmalig zu ein paar zig bis hundert Toten geführt, danach würde keiner mehr irgend einem Schlepper für eine Überfahrt Geld geben. Das was Merkel macht ist der Grund dafür dass Tausende jedes Jahr im Mittelmeer erbärmlich ersaufen. Das mit den 10 Booten bringt ein paar hundert Menschen durch Staatsgewalt um, danach ist Ruhe im Karton. Beides ist brutal, aber der offensive Einsatz der Staatsgewalt führt zu viel weniger Toten als dieses Wohlfühl-Gutmenschentum.

Die Polizei kann einen Mörder erschießen, wenn er sich nicht festnehmen lassen will. Einen Steuerhinterzieher in letzter Konsequenz auch. Einen der illegal die Staatsgrenze überquert in letzter Konsequenz auch. Schön ist das alles natürlich nicht. Aber wenn der Staat nicht bereit ist in letzter Konsequenz Gewalt auszuüben um die Gesetze durchzusetzen, dann gibt es diesen Staat nicht mehr.

PS: @James T. Kirk

Auf Arne Hoffmanns linke Männerpolitik gehe ich eher selten ein. Ich lese seinen Blog wegen der Nachrichten und Links auf andere Webseiten. Ein linker Männerrechtler ist für mich wie ein Atheist, der ernsthaft ans „Flying Spaghetti Monster“ glaubt. Wer Anti-Feminist ist muss auch Anti-Sozialist sein, denn ohne den Sozialstaat wäre der heutige Feminismus gar nicht möglich.

Noch so’n link :

https://muslimstatistics.wordpress.com/

 

Advertisements

2 thoughts on “Staat, Gewalt, Hartz 4, Flüchtlinge, MGTOW

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s