Erster Blog-Geburtstag

Wirklich begeistert und in Feierlaune bin ich aber nicht. 105 Blog posts in 364 Tagen, also im Schnitt 2 posts pro Woche, waren doch relativ viel Arbeit, aber mit relativ wenig Resonanz.

Ca. 12.000 Views und 4.000 Visitors, mit knapp 200 likes und knapp 100 Kommentaren sind für erfolgreiche Blogs eher ein Tagesziel als ein Jahresziel. Da ich aber keine kommerziellen Interessen mit dem Blog verfolge sondern es für mich auch ein Mittel der Selbstbeschäftigung und Unterhaltung ist stört mich das nicht so doll. Durchschnittlich 114 views pro post ist ja immerhin etwas mehr als wenn ich was am Stammtisch erzähle.

Wahrscheinlich liegt die geringe Besucherzahl auch an der relativ geringen Vernetzung. Ich will ja auch weder über Facebook noch über Twitter vernetzt sein. Obwohl Faktum Magazin (ehemals Nicht-Feminist) und Gender-Universum viel dazu beitragen die Vernetzung zu erhöhen, verhindern tiefe Gräben zwischen den marxistisch-sozialistisch gesinnten Bloggern und den liberal-konservativ orientierten eine echte Vernetzung. Die Sachthemen der Männerrechte, des Anti-Feminismus gehen dabei fast unter. Über post-faktisches, wie die Schatten an der Wand von Platos Höhle lässt sich nun mal einfacher und durch jeden fabulieren, als wenn man sich auf Fakten konzentriert die man im Einklang mit den Naturwissenschaften versucht zu interpretieren. Mit zweitem kann man ruck zuck seine Leserschaft um 99% schrumpfen.

Gute Vernetzungen sind Blogs wie (allen voran) Return of Kings. Auch AvfM ist prinzipiell recht erfolgreich, auch wenn die ideologische Ausrichtung hier stark selbst-beschränkend wirkt. Im deutschsprachigen Raum halte ich Tichys Einblick und Die Freie Welt für ganz gute Ansätze. Allen gemein ist, dass sich jeweils ein paar handvoll Autoren zusammen geschlossen haben um täglich Beitrage über eine Plattform zu veröffentlichen, die damit viel mehr Reichweite hat, als wenn sie in individuellen Blogs einsam vor sich hin dümpeln. Weder die „linken Maskulisten“ noch die eher liberal-konservativen Männerbewegten im deutschsprachigen Raum haben bisher so etwas hin gekriegt. Das Faktum-Magazin wäre meiner Ansicht eine gute Ausgangsposition, da ja dort immerhin schon 3 Leute zusammen arbeiten. Wenn die das auf 10-15 Autoren erhöhen könnten, und damit 2-3 substanzielle posts pro Tag, könnte man die Reichweite mindestens verzehnfachen.

Doch zurück zu meinem Introspektiv-Tag 🙂

Die meistgelesenen Artikel waren: Der präventive Erstschlag, Toxische Weiblichkeit, Die Gutmenschen-Besoffenheit und Die Männer werden’s schon richten? Diesmal nicht!

In welchen Ländern werde ich gelesen?

Zu 64% werde ich aus Deutschland gelesen, zu 70% aus dem deutschsprachigen Raum (d.h. incl. Österreich, Schweiz), zu ca. 4% aus den USA, danach folgen Zugriffe aus Panama, Rumänien, Slowakei, Belgien.

Wer schickt Leser zu mir? (Referrer laut wordpress)

Ganz weit vorne ist Gender-Universum, danach folgen search engines (hauptsächlich google), gefolgt von disqus.com (d.h. oft von meinen Kommentaren in anderen Blogs) und weiterhin kommen viele Leser über nicht-feminist.de (neuerdings Faktum-Magazin).

Welchen links folgen Leser meines Blogs?

Das sind Frankfurter Erklärung, Nicht-Feminist, Return of Kings, Das Männermagazin, Emmanzer, Gender-Universum, usw.

Ok, genug der Nabelschau. Ich werde erst mal weitermachen und auf mehr Leser hoffen. Kommentare sind offen, am liebsten sind mir solche über die ich mich freuen oder ärgern kann.

Ganz zum Schluss noch vielen Dank an wikimannia, die einem Einsteiger in das Thema Männerrechte vieles erleichtern und viele Fakten und Quellenverweise bereit stellen mit denen man sich schnell orientieren kann. Besonderen Dank deshalb, weil ich deren Wissen häufig benutze aber – faule Sau die ich nun mal bin – nichts beitrage.

 

Advertisements

4 thoughts on “Erster Blog-Geburtstag

  1. Glückwunsch. Das erste Jahr ist immer das Schwerste. Um Reichweiten zu erhöhen kannst du deine Artikel auch bewerben. U.a. bei den Selbermachtagen auf AllesEvolution oder via Verlinkung in einem Medienkommentar (Tichys Einblick z.B.)

    Ansonsten empfehle ich dir noch einen Account bei WGvdL mit deinem Blognamen anzulegen, und dort einen Teaser zu legen. Ich mache das z.B. immer so:

    1. Thema anlegen mit gleichem Inhalt wie deine Überschrift hier, ggf. mit Zusatz
    2. Kurzer Ausschnitt aus deinem Artikel, idealerweise den ersten Absatz
    3. Beschreibung um was es geht, welche Dinge zur Sprache kommen
    4. Link setzen (nehme da auch die Überschrift)

    Hier ein Beispiel: http://www.wgvdl.com/forum3/index.php?mode=thread&id=71481

    Wenn der Inhalt passt und angenommen wird, dann dürftst du dich über die Zugriffe wundern, bzw. staunen. Den Tipp hatte ich Wolle Pelz auch schon gegeben und er nutzt das seitdem auch, da es Traffic bringt.

    Ich würde mir allerdings eine individuelle, eigene Bewerbung dort anlegen (also meine nicht einfach kopieren, schon der Unterscheidbarkeit wegen).

    Good Luck und Alles Gute für das zweite Blogjahr
    Das dauert und man muss einen langen Atem haben

    Liked by 1 person

  2. Von mir auch alles Gute! Ich nehme an, Dein Geburtstag wird morgen bei uns in den Sonntagslinks gewürdigt.

    Ja, es ist schwer für alle, die nicht zum Bullshit der linken Männerbewegung gehören. Du bist halt auch außerhalb des Mainstreams. Wir mühen uns auch täglich um Traffic einen ab. Es ist nicht schön, aber oftmals übersieht man auch die positiven Rückmeldungen, die ab und zu herein fliegen.

    Wir bei Nicht-Feminist bzw. Faktum haben uns das letzte Jahr sehr über Deinen Blog gefreut und wir hoffen, dass Du noch lange weiterrockst!

    Ich kann leider nicht so häufig bei Dir kommentieren, weil ich nicht viel Zeit fürs Kommentieren habe.

    Vielen Dank aber für Deinen Blog!

    Liked by 1 person

  3. Noch ein paar Tipps und Hinweise zum Geburtstag und Klicks:

    – Löse dich als erstes vom Schielen auf die Zugriffszahlen
    – Schreibe immer authentisch und über das, was du meinst
    – Werde sichtbar! Momentan nimmt dich halt keiner wahr
    – Das meint: Misch dich ein und verweise dabei auf deine Texte
    – Argumentiere auf dieser Basis, wo immer es geht und steh’ dazu
    – Geh’ fair mit allen um, selbst wenn du ihnen die Pest wünscht
    – Mache Louismann zur Marke – momentan bist du fast unsichtbar (sic)
    – Verlinke dabei, soweit es geht, auf andere. Man wird sich revanchieren

    Das Ganze kostet allerdings Mühe und Arbeit, ich weiß es aus eigener Erfahrung. Aber es kann sich lohnen. Nicht die Welt hat auf deinen Blog gewartet, sondern deine Sichtweise kann es wert sein, in die Welt getragen zu werden; oder nicht?

    So, das war jetzt alles, was mir noch als Geschenk zum Einjährigen einfiel 😉
    Es ist letztendlich deine Entscheidung – abhängig davon, was du erreichen willst.

    Like

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s